Honorar mit Architekten frei verhandeln

03.03.2021
Seit Anfang des Jahres gilt eine neue Honorarordnung für Architekten und Ingenieure. Sie gibt privaten Bauherren mehr Freiheiten: Diese können jetzt über die Honorare verhandeln.
Die neue Honorarordnung macht es möglich: Private Bauherren können jetzt mit Architekten und Ingenieuren über die Vergütung verhandeln. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Die neue Honorarordnung macht es möglich: Private Bauherren können jetzt mit Architekten und Ingenieuren über die Vergütung verhandeln. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Private Bauherren können mit Architekten oder Ingenieuren jetzt das Honorar für die sogenannten Grundleistungen verhandeln. Das macht die neue Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) möglich, die seit dem 1. Januar gilt, berichtet die Zeitschrift «Haus & Grund» (Ausgabe März) des Eigentümerverbandes Haus und Grund Deutschland.

Grundlage für die Verhandlungen können die Honorartafeln sein, die die HOAI enthält. Diese sind nicht verbindlich, können aber als Orientierung dienen. Architekten sind verpflichtet, die privaten Bauherren darauf hinzuweisen, dass ein niedrigeres oder auch höheres Honorar vereinbart werden kann. Private Bauherren sollten daher mehrere Angebote einholen, die sie miteinander vergleichen.

Eine wirksame Honorarvereinbarung muss zudem jetzt nicht mehr zwingend schriftlich getroffen und eigenhändig unterschrieben werden. Es genügt auch die Textform, etwa in Form einer E-Mail. Und: Es sind nun auch Nachverhandlungen über die Honorare jederzeit während der Zusammenarbeit möglich.

© dpa-infocom, dpa:210303-99-669442/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Ein Architekt hilft nur noch selten beim Bau eines Einfamilienhauses - doch der Einsatz des Profis kann durchaus sinnvoll sein, wenn das Bauvorhaben etwas komplizierter ist. Foto: MITO images/dpa-tmn Für wen sich das Bauen mit Architekt eignet Wer sich sein Haus vom Architekten planen lässt, ist wohlhabend und eitel? Ein Vorurteil. Die Zusammenarbeit mit dem Profi ist durchaus erschwinglich und oft sinnvoll. Aber: Die Chemie muss stimmen.
Wer ein Haus bauen will, braucht für die Planung Hilfe. Architekten nehmen Bauherren Arbeit ab. Foto: Rainer Berg/Westend61 Bauen mit dem Architekten: So gelingt der Traum vom Haus Wer ein Haus bauen will, braucht meist die Hilfe eines Architekten. Wie Bauherren Missverständnisse vermeiden - und was sie bei der Vergütung beachten sollten.
Ein Bauberater kann die Bau- und Qualitätskontrolle übernehmen und auch bei der Abnahme zur Seite stehen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Was macht ein Bauberater? Baubegleiter kosten rund 100 Euro pro Stunde - das ist viel Geld beim eh schon teuren Hausbau. Trotzdem kann es gute Argumente geben, diese Dienstleistung einzukaufen. Sogar die Baubranche sieht Vorteile.
Je mehr bei einem Bauprojekt vertraglich vereinbart wurde, desto besser ist die Planungssicherheit für den Bauherren. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Architekten-Honorar im Vertrag regeln Ein Architektenvertrag bietet Planungssicherheit. Bauherren sollten jedoch auch das Honorar genau festlegen, das ein freier Architekt bekommt. Denn derzeit gibt es da einen rechtlichen Schwebezustand.