Erwin Kimmling

Helmut Dörr GmbH Zimmerei und Bedachung

~ km Bergstr. 21 A, 66346 Püttlingen-Köllerbach
Wer heute den Werkstoff Holz verarbeitet oder als Baustoff für sein Eigenheim wählt, muss diesen nachwachsenden Rohstoff besonders mögen. Deshalb werden Dörr Bio-Holzhäuser nicht nach Typen von der Stange geliefert, sondern gemeinsam mit Ihnen geplant und gestaltet. Genauso präzise und liebevoll folgt die Umsetzung durch Architekten, Zimmerleute und Dachdecker, die als gemeinsames Ziel haben, ein gesundes, umweltfreundliches und effizientes Haus als Heim für die Bewohner zu bauen.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (4)
Passende Berichte (1177) Alle anzeigen
Auch in punkto Energieeffizienz steht das Holzhaus anderen Bauweisen nicht nach. Foto: Uwe Weiser/Fullwood Wohnblockhaus Holz- oder Steinhaus - Wo liegen die Stärken? Die meisten Häuser in Deutschland bestehen aus Stein, aber auch Holz ist eine Alternative. Beide Baumaterialien haben ihre Vorzüge.
Auf dem Dach der Lidl-Filiale an der Bornholmer Straße im Bezirk Prenzlauer Berg sind Wohnungen entstanden. Auf Bürogebäuden, Parkhäusern und Discountern könnten einer Studie zufolge Hunderttausende Wohnungen entstehen. Foto: Wolfgang Kumm Wohnungsbau auf den Dächern von Discountern Bezahlbarer Wohnraum ist knapp - dabei wäre in den Innenstädten noch Platz, meinen Experten. Sie haben die «hässlichen Wunden der Stadt» im Blick: Parkhäuser, Discounter und Bürogebäude.
Sylvia Dreyer genießt die Freiheit, die sie durch das Tiny House hat. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa Tiny House: Wohnen im Mini-Eigenheim Mini-Häuser finden auch in Deutschland immer mehr Anhänger. Vor allem in Großstädten, wo Wohnraum knapp und Mieten hoch sind. Im Barnim allerdings steht ein «Tiny House» mitten in der Natur.
Sicherungen reichen nicht aus, um einen Brand durch Fehlerlichtbögen zu verhindern. In Neubauten aus Holz müssen daher künftig Brandschutzschalter eingebaut werden. Foto: Britta Pedersen/dpa Neue DIN-Norm: Brandschutzschalter für Holzhäuser Fehlerlichtbögen gehören zu den häufigsten Brandursachen in Wohnhäusern aus Holz. Sie entstehen zum Beispiel, wenn eine Elektroleitung gequetscht wird und sich dadurch starke Hitze entwickelt. Eine DIN-Norm sieht künftig den Einbau von Schutzmaßnahmen vor.