Gersing GmbH

Gersing GmbH Laden-Innenausbau

~ km Comotorstr. 3, 66802 Überherrn-Altforweiler

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 07:00 - 15:45
Dienstag: 07:00 - 15:45
Mittwoch: 07:00 - 15:45
Donnerstag: 07:00 - 15:45
Freitag: 07:00 - 15:45
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
60 Jahre Erfahrung, Know-how und die Entwicklung eigener Qualitätsstandards machen die Gersing GmbH zur Ihrem starken Partner, wenn es um Fenster und Türen, den individuellen Ladenbau oder optimale Möbelwünsche geht. Als PaXpartner und mechanischer Errichter für Sicherungseinrichtungen verfügen die Gersing GmbH über besonderes technisches Know-how, das es erlaubt, bei jedem noch so speziellen Vorhaben Ihr kompetenter Ansprechpartner zu sein. Unterstützt wird sie durch modernste technische Anlagen, die ein Höchstmaß an Präzision und Passgenauigkeit versprechen. Mit Know-how und Innovation geht das Unternehmen für ein erstklassiges Ergebnis keine Kompromisse ein.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Passende Berichte (2708) Alle anzeigen
Aufhebeln mit der Brechstange: Viele Fenster lassen sich laut Experten mit einfachen Werkzeugen öffnen. Foto: Henning Kaiser So kann man sich besser vor Einbrechern schützen Wann war im Haus das letzte Mal ein Fenster länger auf, ohne dass jemand im Raum war? Jetzt etwa? Das passiert jedem mal, ist aber für einen Einbrecher auf Erkundungstour die Gelegenheit - egal ob jemand da oder das Haus leer ist. Es lohnt sich, hier nachzurüsten.
Angekippte Fenster sind eine Einladung für Einbrecher - auch tagsüber. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn Wie man sich vor Einbrechern schützt Eine falsche Kamera erkennen geübte Einbrecher schnell. Brennendes Licht im Haus lässt sie schon eher weiterziehen. Nur auf Abschreckung sollten sich Bewohner aber nicht verlassen. Worauf kommt es noch an?
Einbrecher nehmen nicht nur etwas mit. Sie dringen vor allem in den persönlichen Rückzugsraum ein und durchwühlen die intimsten Bereiche. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert Wie Einbruchsopfer mit dem Schock fertig werden Rund ein Viertel aller Opfer von Einbrüchen in ihre Wohnräume leiden so stark darunter, dass sie wegziehen wollen. Doch das ist nicht die Lösung: Unsicherheit gibt es auch in der neuen Wohnung, sie verstärkt sich teils sogar. Manchmal braucht es daher professionelle Hilfe.
Rund zwölf Prozent aller Einbrüche geschehen über die Haustür. Gemeinsam mit dem Hausbesitzer geht Kriminalhauptkommisssar Ralph Müller (l) im Rahmen seiner Beratung zum Einbruchsschutz das ganze Haus ab. Foto: Daniel Maurer/dpa-tmn Wie die Polizei beim Einbruchschutz hilft Sie kommen in das behütete Zuhause. Nehmen den Schmuck mit. Wühlen in allen Schränken. Einbrecher stehlen nicht nur, sie verletzen auch die Privatsphäre. Doch wie schützt man sich? Die Polizei bietet persönliche Beratungen an. Ein Hausbesuch.