Gerd Thomas SIMON Heizungsbau

~ km Am Schützenhof 6, 66424 Homburg-Erbach
Auf einen Blick: Gerd Thomas SIMON Heizungsbau finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Homburg, Am Schützenhof 6. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Gerd Thomas SIMON Heizungsbau eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Heizung / Solarthermie, Klempner / Heizungsinstallateure / Sanitär.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 06841756208.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (4)
Passende Berichte (1559) Alle anzeigen
Das Hausdach ist permanent Witterungseinflüssen ausgesetzt. Nach 30 Jahren können Dachziegel gerissen oder locker sein. Foto: Britta Pedersen/dpa-tmn Fitness-Check: Sanierungsbedarf bei Häusern der 80er Irgendwann ist ein Haus verlebt - das eine früher, das andere später. Aber mit gut 30 Jahren hat ein Eigenheim durchaus schon das eine oder andere Alters-Wehwehchen. Woran leidet es typischerweise? Und was sollte man bei diesen alten Genossen im Auge behalten?
Der Preis für Heizöl lag in diesem Winter zwischen 55 bis 60 Euro. Der Brennstoff verteuerte sich in den vergangenen zwölf Monaten um rund ein Viertel. Foto: Patrick Pleul/dpa Kälte treibt Heizkosten hoch Dieser Winter war in den meisten Teilen Deutschlands etwas strenger als im Jahr zuvor. Damit fallen auch die Heizkosten höher aus. Das gilt besonders für Verbraucher, die mit Öl heizen.
Dusch-WCs sind eine Mischung aus Toilette und Bidet. Sie duschen nach dem Toilettengang den Intimbereich ab. Richtung, Stärke, sogar Massage-Art und Wassertemperatur lassen sich oft individuell regeln. Foto: Andrea Warnecke Die Toilette wird Hightech- und Designerprodukt Moderne Toiletten sind längst ein Hightech-Produkt: Dusch-WCs waschen und föhnen untenrum. Sie haben hinterlegte Nutzungsprofile, wärmen den Sitz auf Wunschtemperatur vor und saugen Gerüche ab. Nun könnte eine neue Toilette sogar zur Weltrettung beitragen.
Die Heizkostenabrechnung dürfte nach diesem Winter nicht so hoch ausfallen. Foto: Jens Büttner Haushalte mussten in diesem Winter weniger heizen Im Februar wurde es in Deutschland noch einmal richtig kalt. Die Verbraucher in Deutschland drehten ihre Heizungen auf. Trotzdem haben sie weniger Energie benötigt als während der vergangenen Heizperiode - und sparen somit Geld.