Garten der Schönheit UG (haftungsbeschränkt)

~ km Wellesweilerstr. 71, 66538 Neunkirchen-Innenstadt
Auf einen Blick: Garten der Schönheit UG (haftungsbeschränkt) finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Neunkirchen, Wellesweilerstr. 71. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Garten der Schönheit UG (haftungsbeschränkt) eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Ladenbau, Garten- u. Landschaftsbau.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 06821741124. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.gartenderschoenheit.de.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Passende Berichte (2944) Alle anzeigen
Struktur und Ordnung geben dem Schattenbereich Farne. Empfindliche Arten werden am besten im Frühjahr gepflanzt. Foto: Franziska Gabbert Empfindliche Farne im Frühjahr pflanzen Farne eignen sich optimal, um schattige Ecken im Garten zu begrünen. Viele hier heimische Arten gelten als robust und pflegeleicht. Doch es gibt auch sensible Farnpflanzen. Sie setzt man am besten in den kommenden Wochen in die Erde.
Ran an die Arbeit: Das radikale Abschneiden von Hecken und sonstigem Gebüsch ist zwischen Oktober und Februar erlaubt. Foto: Kai Remmers Hecken im Herbst noch stark zurückschneiden Zur Gartenpflege gehört auch das Schneiden der Hecken. Da diese Arbeit nur zwischen Oktober und Februar erlaubt ist, nutzen Hobbygärtner dafür am besten die kommenden Wochen.
Auch Terrassendielen aus Holz-Polymer-Werkstoffen eignen sich für Eingangsbereiche, da sie rutschfest sind. Foto: Qualitätsgemeinschaft Holzwerkstoffe Den Eingang pflastern: Im Schuppenbogen oder als Fischgrät Der Eingang ist die Visitenkarte eines Hauses: Hier bekommen Besucher ihren ersten Eindruck. Aber nicht nur das: Hier sollte man auch bei Wind und Wetter sicher auftreten und die Treppe hochkommen. Entscheidend ist also das Pflastermaterial und seine Gestaltung.
Blumenwiesen sind nicht nur etwas für die freie Natur. Auch Grundstücke lassen sich damit bepflanzen - und das erspart dem Besitzer sogar viel Gartenarbeit. Foto: Andrea Warnecke Blumenwiese statt Rasen für Gartenbesitzer mit wenig Zeit Nur ein- bis zweimal im Jahr müssen Blumenwiesen gemäht werden. Sie sind damit eine echte Alternative zum Rasen für Grundstücksbesitzer, die kaum Zeit zur Gartenarbeit haben. Wichtig ist dann aber: Die Fläche darf nicht zu oft betreten werden.