Friedbert Schilke Bau- und Brennstoffe

~ km Auf Hirtenwies 10, 66265 Heusweiler-Wahlschied

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 07:30 - 17:00
Dienstag: 07:30 - 17:00
Mittwoch: 07:30 - 17:00
Donnerstag: 07:30 - 17:00
Freitag: 07:30 - 17:00
Samstag: 08:30 - 12:30
Sonntag: Geschlossen
Die im Jahr 1951 gegründete Firma Baustoffe Schilke liefert Produkte rund ums Renovieren, Bauen, Gärtnern, Werkeln und Heizen. Die Produktpalette umfasst über 3500 Artikel, darunter Brennstoffe, Bauholz, Isoliermaterialien, Zement, Elektromaterial, Werkzeuge und Gartenbedarf.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (3)
Passende Berichte (2930) Alle anzeigen
Alte Türschlösser halten sich lange. Man muss zwischendrin höchstens mal die Feder ersetzen. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert Türschloss bis Ziegel: Bauen mit historischen Materialien Wer ein altes Haus renoviert, muss nicht immer neue Bauteile nutzen. Er kann auch gut alten Türen, Schlösser, Fliesen oder Dachschindeln aus der Zeit des Hausbaus finden. Es gibt darauf spezialisierte Händler. Nur etwas mehr Zeit und teils mehr Geld muss er einplanen.
Der Schornsteinfeger kümmert sich regelmäßig um die Wartung. Bekommen Eigentümer eine neue Heizungsanlage, müssen sie jedoch den alten Schornstein meist umrüsten lassen. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn Heizungstausch: Umrüstung vieler alter Schornsteine nötig Durch den Einbau einer neuen Heizungsanlage wird oft auch eine Umrüstung des Schornsteins notwendig. Denn die Abgase moderner Brennwert-Heizungen sind für alte Schornsteine zu kühl. Hausbesitzer sollten die Folgearbeiten und -kosten gleich einplanen.
Viele Häuser werden mit Platten aus Polysterol gedämmt. Bei Wärmedämm-Verbundsystemen für die Fassade hat es einen Marktanteil von mehr als 80 Prozent. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn Polystyrol-Dämmung: Panikmache oder berechtigte Sorge? Ist es schon Panikmache oder berechtigte Sorge? Nach dem Brand eines Hochhauses in London im Sommer sind Wärmedämmungen aus brennbarem Material in die Kritik geraten - gerade das an Einfamilienhäusern oft verwendete Polystyrol.
Auch Terrassendielen aus Holz-Polymer-Werkstoffen eignen sich für Eingangsbereiche, da sie rutschfest sind. Foto: Qualitätsgemeinschaft Holzwerkstoffe Den Eingang pflastern: Im Schuppenbogen oder als Fischgrät Der Eingang ist die Visitenkarte eines Hauses: Hier bekommen Besucher ihren ersten Eindruck. Aber nicht nur das: Hier sollte man auch bei Wind und Wetter sicher auftreten und die Treppe hochkommen. Entscheidend ist also das Pflastermaterial und seine Gestaltung.