FingerHaus Vertriebsbüro St. Wendel Ingrid von Kannen

~ km Gewerbepark Bliesen 1 A, 66606 St Wendel-Bliesen
Weitere Anbieter (3)
Passende Berichte (729) Alle anzeigen
Fertighäuser sind meistens keine Gebäude von der Stange. Rund 70 Prozent werden frei und individuell geplant. Foto: Daniel Maurer/dpa-tmn Strategien zur Auswahl des Fertighauses In Musterparks zeigen die Hersteller von Fertighäusern, was sie können. Es ist ein Ort für Lebensträume, aber auch der Ernüchterung und Budgetgrenzen. Wie gehen Bauherren am besten damit um? Wie sucht man das eine Haus fürs Leben aus? Experten geben Tipps.
Fertighäuser standen früher für langweilige, sich immerzu gleichende Gebäude. Doch das hat sich geändert: Bauherren können vieles am Gebäude ihren Wünschen entsprechend abändern lassen. Foto: BDF/Jan-Peter Nüsken Ab Bodenplatte individuell: Fertighäuser nach Wunsch Der Rohbau eines Fertighauses steht in wenigen Tagen. Daher ist es bei vielen Bauherren beliebt. Die Branche hatte aber lange den Ruf, nur Einheitsbauten zu produzieren. Doch jedes Gebäude lässt sich inzwischen sehr individuell an die Wünsche der Bewohner anpassen.
Auch relativ ungeübte Heimwerker lernen schnell Fußböden zu verlegen oder Fliesen anzubringen. Und damit lässt sich beim Hausbau viel Geld sparen. Foto: Kai Remmers Hausbau in Eigenregie: Wo Bauherren mit anpacken können Die Do-it-yourself-Welle hat längst auch den Hausbau erreicht. Wobei die meisten Bauherren nicht aus reinem Spaß, sondern aus handfesten Kostengründen selbst mit anpacken.
Bei Fertighäusern werden im Werk ganze Wände vorproduziert, bei der Variante Modulhaus entstehen schon ganze Gebäudebereiche. Foto: Henning Kaiser Flexibles Modulhaus für Familien So flexibel wie das Leben müsste das Wohnen auch sein: Ein Haus, das mit steigender Kinderzahl mitwächst und wieder schrumpft, wenn Familienmitglieder ausziehen. Das geht: Modulhäuser sind ein Trend des Fertigbaus.