Festbeleuchtung: Nur ein Mehrfachstecker pro Steckdose

12.11.2021
Wer im Advent gleichzeitig Weihnachtssterne, Lichterketten und am Ende auch den Tannenbaum leuchten lassen will, braucht viele Steckdosen. Bei Mehrfachsteckern sind ein paar Dinge zu beachten.
Festliche Beleuchtung: In den Wochen vor Weihnachten sorgen in vielen Wohnungen viele besondere Lichter für adventliche Stimmung. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa-tmn
Festliche Beleuchtung: In den Wochen vor Weihnachten sorgen in vielen Wohnungen viele besondere Lichter für adventliche Stimmung. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

Offenbach (dpa/tmn) - Damit in der Vorweihnachtszeit die Wohnung festlich erstrahlen kann, müssen erstmal viele Stecker von elektrisch beleuchteten Sternen und Lichterketten eingestöpselt werden. Während neue Häuser meist genug Steckdosen haben, ist das in Altbauten aber oft nicht der Fall. Hier stellt sich die Frage: Wie viele Stromabnehmer sollten an dieselbe Steckdose angeschlossen werden?

Die Brancheninitiative Elektro+ rät generell eher davon ab, Mehrfachsteckdosen zu nutzen. Wo man aber nicht ohne sie auskommt, sollte pro Steckdose in der Wand maximal eine Mehrfachsteckdose angeschlossen werden - und nicht etwa mehrere, die in Reihe gesteckt werden. Das verhindert laut den Experten einen Kurzschluss und im schlimmsten Fall einen Brand.

Außerdem sollten die Mehrfachsteckdosen ein VDE-Prüfsiegel haben. Alle Geräte, die an eine Steckerleiste angeschlossen werden, dürfen zusammen auch nicht die zulässige Wattzahl überschreiten, die auf der Leiste angegeben ist.

© dpa-infocom, dpa:211112-99-975392/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Zu Weihnachten holen viele ihre Lichterketten wieder raus. Doch wer zu viel aufhängt, kann mit dem Licht den Nachbarn um den Schlaf bringen. Foto: Stefan Puchner/dpa/dpa-tmn/Archiv Weihnachtsdeko: Wie bunt dürfen Mieter es treiben? Fenster, Wohnungstür, Balkon: In der (Vor-)Weihnachtszeit dekorieren und beleuchten viele Ihr Zuhause festlich. In Wohnung und Mietshaus ist vieles, aber längst nicht alles erlaubt.
Was für den einen schön aussieht, ist für den anderen ärgerlich: Mieter dürfen ihre Nachbarn nicht mit allzu greller Weihnachtsbeluchtung belästigen. Foto: Soeren Stache/dpa/dpa-tmn Wo Gerichte dem Weihnachtsschmuck Grenzen setzen Weihnachtsschmuck gehört für viele einfach dazu. Nur das Wohnzimmer zu schmücken reicht aber manchen Mietern nicht. Doch was, wenn die Nachbarn der Weihnachtskitsch an Balkon und Fenstern stört?
Mitgedacht: Hier steht der Löscheimer gleich in Griffweite des Weihnachtsbaums. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa-tmn Ohne brennenden Baum durch den Advent Besser, der Baum brennt nicht. Doch im Advent ist leider Hochsaison für kleine und große Wohnungsbrände. Hauptursache: Unachtsamkeit. Wie man sich schützt und was die üblichen Versicherungen abdecken.
Wasser und Strom sind keine gute Kombination: Lichterketten für den Außenbereich brauchen einen Spritzwasserschutz. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa-tmn Outdoor-Lichterkette braucht Spritzwasserschutz Bunte Lichter schmücken Hausfassaden, Terrassen und Gärten. Sie funkeln und verleihen vielen Menschen in der dunklen Jahreszeit ein wohliges Gefühl. Wie Sie Lichterketten im Außenbereich auswählen.