Fassadenpflanzen kühlen das Haus im Sommer

05.03.2019
Kletterpflanzen verschönern nicht nur Fassaden, sondern tragen auch zur Kühlung der Innenräume im Sommer bei. Von Vorteil sind Gewächse, die im Winter ihr Laub verlieren.
Eine Fassadenbegrünung - etwa mit Wildem Wein - kann die Innenräume im Sommer etwas herunterkühlen. Foto: Andrea Warnecke
Eine Fassadenbegrünung - etwa mit Wildem Wein - kann die Innenräume im Sommer etwas herunterkühlen. Foto: Andrea Warnecke

Erfurt (dpa/tmn) - Fassadenbegrünung etwa mit Efeu kann dazu beitragen, im Sommer die Temperatur im Haus zu mindern. Die Kühlung der Innenräume werde auf natürliche Weise unterstützt, erklären die Energieberater der Verbraucherzentrale Thüringen.

Zum Einsatz kommen Kletterpflanzen, die entweder von selbst nach oben wachsen oder ein Gerüst als Hilfe brauchen. Hausbesitzer müssen prüfen, ob die Pflanzenart zur Fassade des Gebäudes passt.

Wichtig: Einige Kletterpflanzen sind immergrün, andere Gewächse wie Wein verlieren im Herbst ihre Blätter - Letzteres ist für die Fassadenbegrünung besser. Denn wenn immergrüne Pflanzen die Wand verschatten, verhindert dies im Winter den Wärmegewinn durch die Sonne, wie die Experten erläutern.

Die Begrünung der Hausfassade ist jedoch mit Arbeit verbunden. Efeu oder Wein muss regelmäßig zurückgeschnitten werden - das ist in der Höhe oft nur mit viel Aufwand möglich. Fenster sollten freigehalten werden, da sonst Kleintiere in die Räume gelangen können.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Damit der Sternkugellauch im Frühling so blühen kann, muss seine Zwiebel schon im Herbst zuvor in die Erde. Foto: Andrea Warnecke Gartenkalender von Januar bis Dezember «Januar, Februar, März, April...» - Hobbygärtner haben immer was zu tun. Tolle Tipps für alle Monate hat die Königliche Gartenakademie in Berlin zusammengefasst. So macht der eigene Garten zu jeder Jahreszeit eine gute Figur.
Der Balkan-Storchschnabel zählt zu den allergikerfreundlichen Stauden. Foto: Marion Nickig/dpa-tmn Diese Gartenpflanzen eignen sich für Allergiker Für Allergiker beginnt im Frühling die unschöne Zeit. Die Nase kribbelt und die Augen tränen. Daher lohnt es sich zu wissen, welche Pflanzen Allergiker meiden sollten und welche ihnen wohlgesonnen sind.
Der Balkon ist Teil der Mieträume und darf rund um die Uhr genutzt werden. Wer dabei auch Rücksicht auf seine Nachbarn nimmt, erspart sich einige Probleme. Foto: Soeren Stache Balkonnutzung für Mieter rund um die Uhr gestattet Das Zusammenleben in einem Mietshaus erfordert Rücksichtnahme von allen Parteien. Das gilt insbesondere für die Nutzung des Balkons, die grundsätzlich rund um die Uhr gestattet ist. Zur Wahrung des Haussegens gibt der Deutsche Mieterbund wertvolle Tipps.
Beliebte Kletterpflanze: Der Blauregen bildet im Frühling große, blauviolette Blüten, die intensiv duften. Foto: Andrea Warnecke Starke Kletterpflanze: Blauregen kann Regenrinne schaden Mit seinen blauvioletten Blüten ist Blauregen eine große Zierde am Haus. Allerdings kann die kräftige Kletterpflanze auch Probleme bereiten - etwa wenn sie die Regenrinne zerquetscht.