Edelstahlgeländer im Treppenhaus.

Erik Ley Metallbau

~ km Franziskaschacht 1, 66287 Quierschied

Erik Ley Metallbau in Quierschied ist ein 1995 gegründetes Handwerksunternehmen, das sämtliche Metallbauarbeiten wie Treppen, Geländer, Vordächer, Balkone sowie Tore in Stahl und Edelstahl anbietet.

Dabei hat sich das Unternehmen insbesondere auf die Bereiche Industrie, Gewerbe und Großkunden spezialisiert. Hier arbeitet das Team von Erik Ley Metallbau mit Stahl und Metall nach Vorgaben oder auch eigener Ausarbeitung. 

Zu den angebotenen Produkten gehören:

  • Balkone
  • Geländer 
  • Industriebau
  • Tore
  • Treppen
  • Vordächer

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (7) Alle anzeigen
Passende Berichte (3254) Alle anzeigen
Geschirrhersteller integrieren derzeit Holzelemente in ihre Sets. Hier ein Arrangement am Stand von Arzberg auf der Konsumgütermesse Ambiente in Frankfurt. Foto: Franziska Gabbert Trends bei Besteck und Haushaltswaren Lange waren polierte Oberflächen, steriler Edelstahl und gleichmäßige Optik durch einheitliche Materialien beliebt. Nach und nach hat sich das in den vergangenen Jahren verändert: Heute bestehen Geschirrsets aus vielen Stoffen - und dürfen kleine Macken haben.
Die Firma Le Creuset bringt nun einige ihrer Töpfe und Kochutensilien im Ton Chiffon Pink heraus. Foto: Le Creuset Kleine Evolutionen am Herd: Neues beim Thema Kochgeschirr Fast jeder nutzt sie jeden Tag, und doch beschäftigt man sich nur selten mit ihnen: Töpfe und Pfannen gehören zu den wichtigsten Gebrauchsgegenstände im Haushalt. Auf der Konsumgütermesse Ambiente in Frankfurt zeigte die Branche nun ihre Neuheiten.
Der gute alte Kachelofen erlebt eine Renaissance. Er speichert mit seinen Kacheln Wärme, die er nach und nach abgibt. Foto: Monique Wüstenhagen Kachelöfen werden wieder beliebter Ein Ofen wird in der Regel einmal ausgesucht - wenn das Haus gebaut wird. Veränderungen erfährt die Branche daher nur langsam. Allerdings tut sich nun etwas: Die guten, alten Kachelöfen erleben wieder eine Renaissance.
Ein Grillrost wird zwangsläufig schmutzig - aber das Säubern kann man sich erleichtern, indem man ihn in die Spülmaschine steckt. Foto: Markus Scholz/dpa-tmn Grillrost zuerst in der Spülmaschine reinigen Der Bauch ist voller Grillfleisch und man will noch in gemütlicher Runde sitzen bleiben - aber der Grill lässt sich nun mal am besten reinigen, solange er warm ist. Ab mit ihm in die Spülmaschine!