Entkalken mit Essigessenz belastet die Atemluft

06.09.2019
Zum Entkalken von Haushaltsgeräten greifen viele gern zu Essigessenz. Doch das Mittel birgt gesundheitliche Risiken. Eine andere Fruchtsäure eignet sich als Alternative.
In Geräten wie dem Wasserkocher sammeln sich Kalkablagerungen an. Experten raten von Entkalken mit Essigessenz ab, denn das kann die Geräteteile angreifen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
In Geräten wie dem Wasserkocher sammeln sich Kalkablagerungen an. Experten raten von Entkalken mit Essigessenz ab, denn das kann die Geräteteile angreifen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Ob Wasserkocher oder Waschmaschine: Weil Essigsäure Kalk löst, wird Essigessenz in vielen Haushalten gerne zum Entkalken von Geräten benutzt. Davon sollte man aber lieber die Finger lassen, warnt das Forum Waschen.

Die beißenden Dämpfe, die beim Erhitzen entstehen, belasten die Atemluft und können die Schleimhäute reizen. Essigessenz kann darüber hinaus Metall- und Kunststoffteile in den Geräten angreifen. Kunststoff wird dann brüchig und Metall kann rosten. Auch normaler Haushaltsessig ist nicht zu empfehlen, er ist zudem laut dem Forum Waschen meist kaum wirksam.

Wer mit einer Fruchtsäure entkalken wolle, sei mit Zitronensäure besser beraten, diese gehe nicht in die Luft über. Generell sollten für eine Reinigung immer die Hinweise der Gerätehersteller beachtet werden.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Ist der Wasserkocher verkalkt, reinigt man ihn am besten mit Zitronenscheiben. Das sorgt zusätzlich für guten Geruch. Foto: Martin Gerten Wasserkocher mit Zitronenscheiben entkalken Täglich mehrmals in Verwendung verkalkt der Wasserkocher oft schnell. Doch zum Entkalken muss nicht unbedingt die Chemie-Keule verwendet werden. Ein Hausmittel tut es auch und sorgt nebenbei noch für einen angenehmen Geruch.
Natürlich wirksam und biologisch abbaubar: Zitronensäure entkalkt den Wasserkocher. Foto: Andrea Warnecke Zitronensäure-Mischung zum Entkalken nicht zu stark erhitzen Verkalkte Oberflächen in Bad oder Küche lassen sich mit Zitronensäure auf umweltfreundliche Weise reinigen. Bei ihrem Einsatz sollte aber die Temperatur der angesetzten Putzmischung nicht zu hoch sein.
Wer ein neues Haushaltsgerät kauft, wählt am besten ein Gerät, das sich gut reparieren lässt. Denn eine Neuanschaffung wird meist teurer und belastet die Umwelt. Foto: Henning Kaiser/dpa Neues Haushaltsgerät sollte leicht reparierbar sein Manchmal ist nur der Akku defekt, das Gerät funktioniert aber noch einwandfrei. Ärgerlich, wenn man ihn dann nicht austauschen kann. Wenn Kunden beim Kauf eines Haushaltsgeräts darauf achten, wie leicht es sich reparieren lässt, haben sie länger Freude an der Technik.
Experten raten, morgens den Hahn so lange laufen zu lassen, bis kühleres, frisches Wasser nachkommt. Foto: Robert Günther Morgens das Wasser aus dem Hahn kurz laufen lassen Wenn man den Wasserhahn nach längerer Zeit wieder aufdreht, kommt lauwarmes Wasser heraus. Es hat in der Leitung gestanden. Geschieht das zu lange, kann seine Qualität darunter leiden.