Energielabel für Haushaltsgeräte sind kaufentscheidend

25.03.2021
Man findet sie zum Beispiel auf Waschmaschinen, Fernsehern oder Backöfen: Die Rede ist von Energielabeln. Sie sollen beim Kauf als Entscheidungshilfe dienen. Aber wie viele Verbraucher beachten die Angaben zur Energieeffizienz überhaupt?
Das neue EU-Energielabel für Waschmaschinen, ohne Hersteller. Es gilt ab dem 1. März. Foto: -/BMWI/dpa
Das neue EU-Energielabel für Waschmaschinen, ohne Hersteller. Es gilt ab dem 1. März. Foto: -/BMWI/dpa

Nürnberg (dpa) - Beim Kauf eines neuen Haushaltsgeräts achtet ein Großteil der Verbraucherinnen und Verbraucher auf Energielabel. Die neue EU-Kennzeichung haben viele allerdings nicht verstanden, wie eine Befragung des Konsumforschungsunternehmens GfK in Nürnberg ergab.

Dieses gilt seit dem 1. März für Kühl- und Gefriergeräte, Geschirrspüler, Waschmaschinen und Fernsehgeräte. Energieeffizienz spiele für die deutschen Verbraucherinnen und Verbraucher bei Haushaltsgeräten eine große Rolle, teilte die GfK-Expertin Petra Süptitz am Dienstag mit. In der Studie gaben 82 Prozent der Befragten an, dass Energielabels ihren Kauf beeinflussen. Für 70 Prozent war die Energieeffizienz sogar ausschlaggebend.

Dabei geht es der Mehrheit vor allem darum, Stromkosten zu sparen. So gaben etwa 60 Prozent an, deshalb auf die Energielabel zu achten. Knapp die Hälfte berücksichtigte diese, um die Umwelt zu schonen.

Das neue EU-Energielabel kennzeichnet Haushaltsgeräte in sieben Stufen mit den Buchstaben A bis G. Die Richtwerte für den Verbrauch sind strenger als bisher. In der GfK-Befragung gaben zwar 77 Prozent an, von der neuen Kennzeichnung gehört zu haben, aber nur 45 Prozent hatten sie verstanden.

© dpa-infocom, dpa:210324-99-954043/3


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Ab März 2021 gibt es neue Energielabels für Elektrogeräte. Die Klassen A+, A++ und A+++ sind dann Geschichte. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Neue Energielabels für Elektrogeräte kommen Ab März 2021 wird es eine neue Einteilung der Energieeffizienzklassen für Elektrogeräte geben. «A++» oder «A+++» wird es dann nicht mehr geben. Doch was kommt dann?
Neu ist immer besser! Oder etwa nicht? In Sachen Energieeffizienz rechnet man vor dem Kauf besser nach, ob man wirklich etwas einsparen kann. Foto: Armin Weigel/dpa/dpa-tmn Neues Energielabel: Wann lohnt sich überhaupt der Neukauf? Ab März gibt es neue Energieeffizienzklassen für Elektrogeräte. Worauf achten man denn dann am besten beim Neukauf - und wann sollte man überhaupt neu kaufen?
Wer sein Haus künftig mit Scheitholz heizen möchte, findet auf Geräten im Handel ab April ein Label zur Orientierung. Foto: Hilke Segbers/dpa-tmn Neues Label für Heizungen - Was Käufer wissen müssen Wieder wird ein neues Energieeffizienzlabel zur Pflicht. Nach den Öl- und Gasheizungen müssen vom April an neue Geräte für feste Brennstoffe wie Holz damit gekennzeichnet werden. Was bringt das den Verbrauchern?
Haushaltsgeräte kann man oft günstig gebraucht kaufen. Doch dabei gilt es einiges zu beachten. Foto: Christin Klose/dpa Themendienst/dpa-tmn Beim Kauf gebrauchter Hausgeräte Details beachten Wer keine neuen Haushaltsgeräte kaufen will, kann in Zeitungen sowie online nach gebrauchter Ware suchen - und so oft viel Geld sparen. Bei diesen Schnäppchen sollten Käufer jedoch einiges beachten.