Ein neues Bett für erholsamen Schlaf

09.04.2019
Auf einer Matratze gemeinsam die Nacht verbringen, klingt zwar romantisch, verhindert aber auf lange Sicht einen wirklich erholsamen Schlaf für beide Partner. Ein neues Bett muss also her. Aber worauf sollte man beim Kauf achten?
Paare sollten beim Bettenkauf auf eine ausreichende Größe des Schlafmöbels achten. Sonst wird es nichts mit dem erholsamen Schlaf. Foto: Jörg Lange/dpa
Paare sollten beim Bettenkauf auf eine ausreichende Größe des Schlafmöbels achten. Sonst wird es nichts mit dem erholsamen Schlaf. Foto: Jörg Lange/dpa

Fürth (dpa/tmn) - Jeder wünscht sich erholsamen Schlaf: Wer deshalb ein neues Bett kaufen möchte, sollte sich zunächst über die passende Größe Gedanken machen. Entscheidend dabei sind der vorhandene Platz sowie die Größe der Wunschmatratze.

Für zwei Personen ist eine Matratzenbreite von mindestens 1,40 Metern ratsam. Darauf macht die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel(DGM) aufmerksam. Wollen Paare mit unterschiedlichen körperlichen Voraussetzungen und Liege-Vorlieben jeweils eine Matratze unterschiedlicher Härte wählen, brauchen sie in der Regel ein breiteres Bett. Denn meist ist es nur bei Bettgestellen ab einer Breite von 1,60 Metern möglich, auch zwei getrennte Matratzen zu verwenden.

Bei der Matratzen-Auswahl ist es wichtig, dass Schultern und Becken so weit einsinken, dass die Wirbelsäule auf einer Linie liegt, raten die Experten. Damit der Liegekomfort später stimmt, sei ausgiebiges Probeliegen wichtig. Zumal es viele verschiedene Matratzen-Arten und Bettsyteme gebe - von Federkern-, Kaltschaum- und Latex-Matratzen bis hin zu Boxspringbetten.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wie langlebig ist eine Matratze? Die Stiftung Warentest gibt Antwort. Foto: Felix Zahn Stiftung Warentest: Schlechte Noten für Boxspringbetten Sie sind seit einigen Jahren enorm beliebt: Boxspringbetten sind noch recht neu auf dem deutschen Markt, aber nahezu jeder Bettenhersteller hat sie im Sortiment. Die Stiftung Warentest prüfte die Haltbarkeit der Matratzenburgen - und vergab vornehmlich schlechte Noten.
Welche Art von Matratze soll es sein? Schaumstoff- oder wie hier Federkernmatratzen haben unterschiedliche Liegeeingenschaften. Foto: Christin Klose «Seltenes Ergebnis» beim Matratzen-Test Eine passende Matratze ist essenziell für guten Schlaf. Doch gibt es die eine für alle Figur- und Schlaftypen? Die Stiftung Warentest hat sich dem Thema mal wieder angenommen - mit «seltenem Ergebnis», wie die Produkttester selbst sagen.
Nur wenige «One-fits-all»-Matratzen sind tatsächlich für jeden Figurtyp geeignet. Das ergab eine Untersuchung der Stiftung Warentest. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa Test: Kaum eine Einheits-Matratze passt allen Figurtypen Eine passt für alle: Mit diesem Versprechen mischen Einheitsmatratzen aus dem Versandgeschäft den Markt auf. Ein Probeliegen ist laut der Werbung nicht nötig, alle Körperformen könnten bequem darauf ruhen. Die Stiftung Warentest hat das in einer Stichprobe getestet.
Das Bett Vindö von Carpe Diem Beds steht nur auf einem Mittelfuß. Diesen können Kunden unter einem Teppich verschwinden lassen. Foto: Carpe Diem Beds/dpa-tmn Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger Boxspringbetten gelten mit ihren mehrlagigen Matratzen als sehr bequem. Doch bislang wirkten viele Modelle eher wuchtig und schwer. Das ändert sich 2018: Auf der IMM zeigten einige Hersteller Weiterentwicklungen - und damit luftigere und vielseitigere Modelle.