Eigentümergemeinschaft kann nur einen Verwalter haben

07.12.2021
Auch wenn eine Eigentümergemeinschaft sich aufteilt - sie muss sich am Ende auf einen Verwalter einigen. Denn ein Urteil zeigt: Es kann nur einen Verwalter für die Gemeinschaft geben.
Auch wenn es mehrere Untergemeinschaften gibt: Eine Eigentümergemeinschaft kann nur einen Verwalter haben. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn
Auch wenn es mehrere Untergemeinschaften gibt: Eine Eigentümergemeinschaft kann nur einen Verwalter haben. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn

Wiesbaden (dpa/tmn) - Ein Verwalter kann nur für die gesamte Wohnungseigentümergemeinschaft bestellt werden. Das gilt auch, wenn die Teilungserklärung die Bildung von Untergemeinschaften vorsieht. Die separate Bestellung von Verwaltern für Untergemeinschaften ist in einem solchen Fall unwirksam.

Die Wohnungseigentümergemeinschaft gilt dann als verwalterlos, so dass sie durch die Wohnungseigentümer gemeinschaftlich vertreten wird. Das entschied das Amtsgericht Wiesbaden (Az.: 91 C 944/21),wie die Arbeitsgemeinschaft Mietrecht und Immobilien im Deutschen Anwaltverein (DAV) mitteilt.

Grundbuchamt monierte fehlende Verwaltung

Das betroffene Anwesen im verhandelten Fall bestand aus mehreren Gebäudekomplexen, die Gemeinschaft aus drei Untergemeinschaften. In jeder dieser Untergemeinschaften war in der Vergangenheit ein eigener Verwalter bestellt worden, der jeweils eine Untergemeinschaft separat verwaltete.

Im Wege einer Wohnungsveräußerung, der der Verwalter zustimmen musste, wurde vom Grundbuchamt moniert, dass es keinen Verwalter gäbe. Ein Eigentümer erhob daraufhin Klage um durch das Gericht ermächtigt zu werden, eine Versammlung einzuberufen damit dort ein Verwalter bestellt werden kann.

Eigentümergemeinschaft galt als verwalterlos

Das Gericht gab dem Kläger Recht: Voraussetzung für die Ermächtigung des einzelnen Eigentümers ist es, dass kein Verwalter bestellt ist, der zur Versammlung einberufen könnte. Hiervon ging das Gericht in diesem Fall aus, denn auch wenn Untergemeinschaften nach der geltenden Teilungserklärung weitestgehend selbstständig sein sollen, gilt dies nur für das Innenverhältnis.

Im Außenverhältnis kann laut Urteil nur die gesamte Gemeinschaft auftreten, sodass es nur einen Verwalter geben kann. Ein solcher war nicht bestellt, die Gemeinschaft war verwalterlos, sodass der Eigentümer ermächtigt werden konnte, die Versammlung einzuberufen.

© dpa-infocom, dpa:211207-99-289933/3

Urteil des Amtsgerichts Wiesbaden


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Eigentumswohnungen sind bei vielen beliebt. Um die Nutzung kann allerdings schnell Streit entstehen, denn geht es ums ihr Eigentum reagieren Bewohner mitunter empfindlich. Foto: Andrea Warnecke Wenn Wohnungseigentümer in Streit geraten Endlich etwas eigens. Nie mehr Miete zahlen. Für viele erfüllt sich mit einer Eigentumswohnung der Traum von der eigenen Immobilie. Aber wer glaubt, in seinen vier Wänden nun alles machen zu dürfen, der irrt.
Wer sein Haus zum Verkauf stellt, sollte wissen, wie viel die Immobilie wert ist. Foto: Markus Scholz/dpa-tmn Lage und Ausstattung bestimmen Immobilienpreis Das eigene Zuhause ist gefühlt besonders teuer: Es hat Arbeit gemacht, Erinnerungen sind damit verbunden. Aber wie viel ist die Immobilie anderen wert? Manches können Besitzer selbst herausfinden.
Verletzt ein Wohnungseigentümer seine Verpflichtungen schwer, kann die Eigentümergemeinschaft den Verkauf seiner Immobilie erzwingen. Foto: Markus Scholz Eigentümer können zu Wohnungsverkauf verpflichtet werden Eigentum verpflichtet. Diese Floskel kann sich schnell bewahrheiten: Wenn Wohnungseigentümer ihren Verpflichtungen wieder und wieder nicht nachkommen, müssen sie im Extremfall auf ihren Besitz verzichten. Das zeigt ein Urteil aus Hamburg.
Während der Corona-Pandemie sind viele Eigentümerversammlungen ausgefallen. Das kann zu einem Problem werden. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/dpa-tmn/Archivbild Wie Wohnungseigentümer ohne Versammlung Beschlüsse fassen Keine Versammlungen, keine Beschlüsse. In Wohnungseigentümergemeinschaften bleibt seit Beginn der Corona-Pandemie einiges liegen. Es gibt Auswege, um dennoch etwas zu bewegen.