Diese Kleidung sollte man auf links waschen

11.11.2019
Die Klamotten einfach so in die Maschine zu schmeißen, spart zwar etwas Zeit und Mühe, hat aber Folgen. Welche Wäsche sollte vor dem Waschen gewendet werden?
Einige Textilien sollten vor dem Waschen auf links gedreht werden. Sie verlieren sonst mit der Zeit ihre Farbe und bekommen Knickfalten. Foto: Christin Klose/dpa-tmn/dpa
Einige Textilien sollten vor dem Waschen auf links gedreht werden. Sie verlieren sonst mit der Zeit ihre Farbe und bekommen Knickfalten. Foto: Christin Klose/dpa-tmn/dpa

Berlin (dpa/tmn) - Im Straßenverkehr heißt es rechts vor links, beim Waschen von Kleidung gibt es manchmal die umgekehrte Vorfahrtsregel. Bestimmte Textilien werden besser für die Wäsche umgedreht, etwa um die sichtbaren Vorderseiten vor der Reibung der Trommel zu schützen.

Das ist etwa bei Jeans und anderen ähnlich festen Geweben der Fall, erläutert das Forum Waschen. Sie verlieren durch die Reibung sonst mit der Zeit ihre Farbe und bekommen Knickfalten. Ebenfalls geschont werden so Kleidungsstücke aus schwarzer und bedruckter Baumwolle sowie dunkle Stücke aus Mikrofaser.

Bei Bett- und Kissenbezügen bietet sich das Umdrehen an, damit alle Fussel ausgewaschen werden können. Auch Hosen- und Jackentaschen sollte man ausstülpen, um sie vollständig säubern zu können.

Tipps zum Wäschewaschen


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wie oft sollte man eigentlich die Fenster im Jahr putzen? Profis raten alle zwei Monate dazu. Foto: Christin Klose Das bisschen Haushalt: Der Jahres-Putzplan 2017 Machen wir uns nichts vor: Keiner putzt gerne! Und es gibt so manches im Haushalt, was man möglichst lange vor sich herschiebt. Das Gardinenwaschen etwa. Oder das Entkalken der Armaturen. Wie wäre es dafür mit einem durchdachten Jahres-Putzplan?
Es ist sinnvoll, Wolle mit dem Spezialprogramm der Waschmaschine zu reinigen. Denn das Material ist besonders im feuchten Zustand empfindlich. Foto: Andrea Warnecke Feinporiger Schaum: Was Wolldecken beim Waschen schützt Wolle ist vor allem dann empfindlich, wenn sie nass ist. Daher raten Experten dazu, Pullover und Decken aus Wolle nur im Schonwaschgang und mit speziellem Waschmittel zu reinigen. Weichspüler kann das Gewebe zusätzlich schützen.
Aus Umweltsicht nicht empfehlenswert sind Weichspüler – sogar in der Öko-Version. Sie belasten das Abwasser. Foto: Christin Klose Wie gut sind Öko-Waschmittel? Öko-Waschmittel versprechen nicht nur saubere Kleidung, sondern auch ein reines Gewissen. Wer aber die Umwelt beim Wäschewaschen wirklich schützen will, sollte auf die Details achten.
Leinen sollte man bei höchstens 600 Umdrehungen pro Minute schleudern - wenn es sich dem Kleideretikett zufolge in der Waschmaschine reinigen lässt. Foto: Jens Kalaene Leinen nur mit niedriger Drehzahl schleudern Hosen und Oberteile aus Leinen sind gerade bei höheren Außentemperaturen beliebt, denn sie verleihen ein luftiges Tragegefühl. Doch wie wäscht man dieses Material am besten?