Die einfachste Laien-Lösung ist die Schraube

09.04.2020
Sie wollen sich zu Hause der einen und anderen Reparatur widmen? Für eine locker sitzende Steckdose gibt es oft schon eine sehr schnelle Lösung.
Sitzt die Blende einer Steckdose lose, reicht es oft schon, die Schraube in der Mitte etwas anzuziehen. Foto: Marcus Brandt/dpa/dpa-tmn
Sitzt die Blende einer Steckdose lose, reicht es oft schon, die Schraube in der Mitte etwas anzuziehen. Foto: Marcus Brandt/dpa/dpa-tmn

Hamburg (dpa/tmn) - An die Elektrotechnik im Haus sollten sich Laien nicht wagen - zu groß ist die Gefahr von Stromschlägen. Doch so manches Problem hat eine so einfache Lösung. Wichtig: Vor jeder Arbeit an Steckdosen wird zunächst die Sicherung herausgenommen, -geschaltet oder gedreht.

Wenn an einer Steckdose nur die Plastikabdeckung locker sitzt, genügt es meist schon, die Schraube in der Mitte festzuziehen. Dazu rät die Aktion Das sichere Haus.

Und ist die eigentliche Steckdose gelockert, können die Metallkrallen hinter der Kunststoffabdeckung durch Nachziehen der Spannschrauben wieder festgezogen werden. Doch die Experten raten hier schon zur Vorsicht: Sind in der Steckdose Kabel mit eingeklemmt, kann der gesamte Metallrahmen unter Spannung stehen. Deshalb muss zur Sicherheit der Metallrahmen auf Spannungsfreiheit geprüft werden, bevor man die Abdeckung anschraubt.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wie kommt sie denn dort hinauf? Die Kletterkünste ihrer Kinder sollten Eltern nicht unterschätzen. Foto: dpa-tmn Praktische Kindersicherung fürs Haus Kinder stellen alles auf den Kopf. Und sie klettern auf alles, was ihre Beinchen erreicht. Was sollten Eltern am dringendsten absichern - ohne gleich ihr Haus zu Fort Knox zu machen?
Wer richtige Bauarbeiten wie Fenstereinbau oder Wanddurchbrüche machen will, braucht ein Profigerät. Dann reichen einfache Bohrmaschinen für kleines Geld nicht mehr aus. Foto: Emily Wabitsch Tipps zum Bohrmaschinenkauf Schrauben drehen, Bretter bohren oder Wände durchlöchern - irgendwas gibt es daheim immer zu tun. Mit der richtigen Bohrmaschine gehen solche Arbeiten leicht von der Hand. Aber nicht jeder muss gleich zum Spitzenmodell greifen.
Notwendige Matscherei: Tapeten müssen kräftig eingekleistert werden, damit sie an der Wand haften. Foto: Markus Scholz/dpa-tmn Damit alles glattgeht: Tipps und Tricks zum Tapetenwechsel Schön tapezierte Räume sind echte Hingucker - wenn die Bahnen gerade kleben und die Übergänge der Muster passen. Damit Heimwerkern das gelingt, müssen sie einiges beachten.
Der Walabot DIY von Vayyar ist ein Radarsensor zum Anstecken an Smartphones, der in Wände schauen kann. Foto: Robert Günther/dpa-tmn Was taugen Leitungssuchgeräte? Ein letzter Zweifel bleibt beim Bohren immer - ist da wirklich nichts in der Wand? Die Antwort sollen Leitungssuchgeräte geben. Das Problem: Viele sind eher Schätzeisen und alles andere als genau.