Bettdecken sollten mehrmals im Jahr in die Waschmaschine

24.09.2020
Bettbezüge, Laken, Schlafanzüge: All das landet regelmäßig in der Waschmaschine. Aber wie oft sollte das bei Bettdecken der Fall sein? Die Zeitschrift «Öko-Test» hat das getestet und gibt Tipps dazu.
Damit Bettdecken so schön weiß und sauber bleiben, sollte man sie regelmäßig waschen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Damit Bettdecken so schön weiß und sauber bleiben, sollte man sie regelmäßig waschen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Ebenso wie Kleidungsstücke sollten auch Bettdecken regelmäßig gewaschen werden. Die Zeitschrift «Öko-Test» rät zu einer Wäsche zwei bis vier Mal pro Jahr. Allergiker sollten zudem eine Bettdecke wählen, die bei 60 Grad gewaschen werden darf.

Aber kann man unbesorgt jede Decke in die Waschmaschine geben? Das hat « Öko-Test» nun untersucht (Ausgabe 10/2020). Insgesamt 17 Bettdecken wurden dafür jeweils fünf Mal in die Waschmaschine gegeben. Das Ergebnis: Ohne Abstriche überzeugt keines der Produkte.

Teilweise bildeten sich nach den Waschgängen Klumpen, es entstanden lichte Stellen und Decken verloren an Volumen. Aber immerhin 12 Mal vergaben die Tester die Note «gut», diese Bettdecken liegen mit ihren Kaufpreisen in einer Spanne von 49,99 bis 199 Euro. Die anderen 5 Produkte wurden mit «befriedigend» und «ausreichend» bewertet.

Für die Wahl der richtigen Größe einer Bettdecke nennt «Öko-Test» eine Faustregel: Die Länge sollte bei der Körpergröße plus 20 bis 30 Zentimetern liegen. Ein 1,70 Meter großer Mensch sollte also zum Beispiel eine Bettdecke kaufen, die mindestens 1,90 Meter lang ist.

© dpa-infocom, dpa:200923-99-678964/2

Öko-Test


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Hersteller wie Vaillant entwickeln Apps und Plattformen, mit denen sich Heizung und Temperatur in jedem Raum bedarfsorientiert steuern lassen – egal von welchem Ort aus. Das steigert den Komfort und hilft, Energie zu sparen. Zum Beispiel wurde die multiMATIC-App auf der ISH präsentiert. Foto: Vaillant/dpa-tmn Von der ISH-Messe: Die neue Kommunikation mit der Heizung Aufdrehen - und irgendwann wird es warm. So ging das Bedienen der Heizung früher. Seit langem arbeiten Hersteller an der besseren Handhabung, inzwischen spielen Smartphones dabei eine Rolle. So wird die Bedienung zwar aufwendiger - aber das Heizen auch komfortabler.
Guter Schlaf ist wichtig - insbesondere im Sommer, wenn hohe Temperaturen schon mal den Schlaf rauben können. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Die passende Bettwäsche im Sommer Selbst diejenigen, die sonst wie der sprichwörtliche Stein tief schlafen, wälzen sich im Sommer oftmals in den Laken. Was kann man tun für eine bessere Nachtruhe bei Hitze?
Daunenbettwäsche lässt sich zu Hause in der Maschine waschen. Gibt man Tennisbälle hinzu, verklumpen die Daunen nicht. Foto: Catherine Waibel/dpa-tmn Daunenbettwäsche mit Tennisbällen waschen Daunenbettwäsche kann man zu Hause waschen. Und mit einem einfachen Trick wird sie so schön fluffig wie aus der Wäscherei.
Es muss nicht die Höchststufe der Heizung sein: Eine angenehme Raumtemperatur für Küche und Wohnzimmer ist 20 Grad. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Spartipps für den Winter: So heizt man kostenbewusst Der Winter zehrt mehr an der Haushaltskasse als andere Jahreszeiten - das liegt an den Heizkosten. An steigenden Preisen und an dem Wetter lässt sich leider nichts ändern, wohl aber an den Zusatzkosten. Ein paar Tipps für günstiges Heizen.