Bei Renovierung früh an Barrierefreiheit denken

22.02.2019
Der Umbau einer Wohnung kann kostspielig sein. Da lohnt es sich, gleich mit an die Barrierefreiheit der Räume zu denken. Sonst muss man in einigen Jahren wieder Zeit und Geld investieren.
Eine ebenerdige Dusche ist für Menschen in jedem Alter praktisch. Gleichzeitig hat man damit für das Alter vorgesorgt. Foto: Rolf Vennenbernd
Eine ebenerdige Dusche ist für Menschen in jedem Alter praktisch. Gleichzeitig hat man damit für das Alter vorgesorgt. Foto: Rolf Vennenbernd

Nürnberg (dpa/tmn) - Ein neues Badezimmer, andere Terrassentüren, Frischzellenkur für die Küche: Im eigenen Heim gibt es immer mal wieder etwas zu renovieren. Dabei lohnt es sich, schon relativ früh an die Barrierefreiheit zu denken, heißt es im Magazin «Sechs + Sechzig» (Ausgabe 1/2019).

Im Bad spricht zum Beispiel auch für junge und fitte Menschen nichts dagegen, frühzeitig eine ebenerdige Dusche einzubauen. Gleiches gilt für einen schwellenlosen Zugang zu Balkon oder Terrasse. Und in der Küche lassen sich zum Beispiel Backofen und Kühlschrank auf Augenhöhe verlegen.

Beratung zur Barrierefreiheit daheim gibt es zum Beispiel von Architekten oder Ingenieuren, auch Handwerker haben dazu eventuell hilfreiche Tipps. Infos zu Fördermitteln bietet die KfW-Förderbank, die auch eine App zum altersgerechten Umbau entwickelt hat.

KfW-App zum altersgerechten Umbau

KfW-Infos zu Fördermitteln


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Zum Hausbau ist man nie zu alt. Die Ansprüche ans Eigenheim verändern sich jedoch im Laufe des Lebens. Foto: Michael Reusse/Westend61 Beim Hausbau im Alter zählen andere Bedürfnisse Die Ansprüche an ein Eigenheim verändern sich im Laufe des Lebens. Daher kann sich ein Hausbau im Alter noch einmal lohnen: Man bekommt so eine barrierefreie, gut zu bewirtschaftende Immobilie mit guter Anbindung, in der man lange gut zurechtkommt.
Die großen Fensterfronten energieeffizienter Häuser sind oft nach Süden ausgerichtet. Foto: Martin Gaissert Architekturtrend: Energetisches Sanieren Zum Tag der Architektur am 25. und 26. Juni öffnen Traumhäuser ihre Türen. Gerade für jene, die einen Hausbau oder -kauf und den Umbau planen, ist das eine Chance, sich Ideen abzuschauen. Ernst Uhing, Präsident der Architektenkammer NRW, verrät im Interview die Trends.
Wer lange glücklich im Eigenheim leben möchte, sollte bei der Auswahl der Wohnung auf so einige Details zur Barrierefreiheit achten. Foto: Wavebreak Media LTD/dpa-tmn Wohnungssuche im Alter: Was heißt eigentlich altersgerecht? Daran denken will man nicht: Irgendwann im Alter stellt sich die Frage, wie lange man im Zuhause wohnen kann. Wer in späteren Jahren auf Wohnungssuche geht, sollte sich daher Details des Gebäudes anschauen. Etwa wie tief der Siphon unter dem Waschbecken sitzt.
Wer mit über 50 noch mal ein Haus errichtet, kann dieses perfekt auf die Anforderungen im höheren Alter anpassen. Foto: Westend61/Rainer Berg Hausbau mit 50 plus: Tipps für altersgerechte Gebäude Im Alter und nach dem Auszug der Kinder bleiben viele Senioren in einem viel zu großen Haus zurück, um das man sich kümmern muss. Wie wäre es da mit dem Bau eines neuen, kleineren Häuschens? Dafür spricht vor allem, dass man es altersgerecht bauen kann.