Alle zwei Wochen: Bettwäsche regelmäßig wechseln

01.06.2016
Für viele ist das Wechseln der Bettwäsche eine Gewohnheitssache - aber wer könnte schon sagen, in welchen Abständen die Bezüge ausgetauscht werden? Ein Verband erklärt, wann die frischen Bezüge aufs Bett sollten.
Wer nicht unbekleidet schläft oder stark schwitzt, muss die Bettwäsche grundsätzlich nicht im Wochentakt wechseln. Foto: Kai Remmers
Wer nicht unbekleidet schläft oder stark schwitzt, muss die Bettwäsche grundsätzlich nicht im Wochentakt wechseln. Foto: Kai Remmers

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Es reicht in der Regel, alle zwei Wochen die Bettwäsche zu wechseln. Darauf weist der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel in Frankfurt am Main hin.

Wer aber unbekleidet schläft oder stark schwitzt, sollte besser Laken, Bett- und Kopfkissenbezüge mindestens einmal pro Woche tauschen.

Bettwäsche gibt man idealerweise mit Voll- beziehungsweise Universalwaschmittel bei 30 bis 40 Grad in die Waschmaschine. Bei Buntwaschmittel sollten es maximal 60 Grad sein.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Schläft der Hund immer mit seinem Herrchen im Bett, kann das zu Rangproblemen führen. Foto: Monique Wüstenhagen Haustier im Bett: Wenn der Hund nicht ins Körbchen will Manche finden schon die Vorstellung abstoßend, andere fühlen sich wohl dabei: Wenn das Haustier im Bett schläft, sorgt das für Diskussionsstoff. Was sind die Voraussetzungen? Und wie bekommt man das Bett-verwöhnte Tier wieder ins Körbchen?
Guter Schlaf ist wichtig - insbesondere im Sommer, wenn hohe Temperaturen schon mal den Schlaf rauben können. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Die passende Bettwäsche im Sommer Selbst diejenigen, die sonst wie der sprichwörtliche Stein tief schlafen, wälzen sich im Sommer oftmals in den Laken. Was kann man tun für eine bessere Nachtruhe bei Hitze?
Gegen Hausstaubmilben helfen Stoßlüften, eine regelmäßige Reinigung der Matratze und spezielle Bettwäsche, sagen Experten. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Was Sie gegen Hausstaubmilben tun können Wird in den kalten Monaten die Heizung hochgedreht, leiden Hausstaubmilben-Allergiker umso mehr. Schon regelmäßiges Durchlüften kann helfen.
Schon wenige Maßnahmen können helfen, besser zu schlafen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Mit einfachen Tricks besser in den Schlaf finden Tiefer Schlaf ist nicht nur entspannend, sondern auch gesund. Dennoch kommen viele Menschen nachts nicht richtig zur Ruhe. Aber es gibt Tricks, die dabei helfen - simples Aufräumen zum Beispiel.