Alfred Ternes Immobilienkaufmann und Bauträger

~ km Zum Stiefel 31, 66386 St. Ingbert
Auf einen Blick: Alfred Ternes Immobilienkaufmann und Bauträger finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: St. Ingbert, Zum Stiefel 31. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Alfred Ternes Immobilienkaufmann und Bauträger eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Immobilien (u. a. Makler, Verwaltung).
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 068946101.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (28) Alle anzeigen
Passende Berichte (2584) Alle anzeigen
Unwillkommene Post: Die Ankündigung einer Mieterhöhung. Foto: Jens Kalaene Mieter kann Zustimmung zu Mieterhöhung nicht widerrufen Eine Mieterhöhung kommt meist per Post: Wer zustimmt, kann das später nicht widerrufen, wenn sich der Vermieter auf die ortsübliche Vergleichsmiete bezieht. Denn es gibt nach einer Entscheidung des BGH wichtige Unterschiede zu Geschäften am Telefon oder an der Haustür.
17,50 Euro wird derzeit pro Monat für jede Wohnung erhoben. Bei Wohngemeinschaften läuft die Zahlung über eine angemeldete Person. Foto: Jens Kalaene Wer zahl den Rundfunkbeitrag in Wohngemeinschaften? Der Rundfunkbeitrag muss pro Haushalt entrichtet werden. In Wohngemeinschaften übernimmt in der Regel eine Person die Anmeldung und Zahlung. Doch was passiert, wenn diese auszieht?
Auch ein voller Tank kann gereinigt werden. Dazu muss das Öl vorher abgepumpt werden. Foto: Patrick Pleul Heizöl-Tank vor dem Wiederauffüllen reinigen Ein Heizöltank sollte regelmäßig gereinigt werden, damit Ablagerungen nicht die Filter verstopfen. Ein geeigneter Zeitpunkt ist vor dem Wiederauffüllen.
Wer im Winter die Räume lieber kalt lässt, kann das tun. Eine Verpflichtung zum Heizen besteht für den Mieter nicht. Foto: Patrick Pleul Mieter haben keine generelle Heizpflicht Heizen ist für den Mieter nicht verpflichtend. Wer die Räume kalt lässt, muss jedoch darauf achten, dass dadurch keine Schäden entstehen. Für eine ausreichende Beheizbarkeit der Wohnung ist hingegen der Vermieter verantwortlich.