Zwei Paar Schuhe helfen Kindern gegen Schweißfüße

13.03.2019
Schweißfüße sind nicht nur ein Problem von Erwachsenen - auch Kinder können davon betroffen sein. Stellen Eltern das Problem bei ihren Kleinen fest, können sie ganz einfach gegensteuern.
Haben Kinder zwei Schuhpaare, hat das den Vorteil, dass ein Paar bei Nichtbenutzung trocknen kann. Foto: Jens Wolf
Haben Kinder zwei Schuhpaare, hat das den Vorteil, dass ein Paar bei Nichtbenutzung trocknen kann. Foto: Jens Wolf

Berlin (dpa/tmn) - Wenn Kinder Schweißfüße haben, sind daran meist die Schuhe oder Socken schuld. Eltern sollten deshalb darauf achten, dass die Socken einen hohen Anteil an Naturfasern haben und die Schuhe nicht zu eng sind.

Das rät Tanja Brunnert vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) in der Zeitschrift «Eltern Family» (Ausgabe 4/2019).

Hilfreich kann es auch sein, wenn das Kind zwei Paar Schuhe zum tageweisen Wechsel hat: So kann ein Paar immer gut durchtrocknen, bevor es wieder zum Einsatz kommt. Wichtig ist außerdem, Schuhe nicht den ganzen Tag zu tragen: So kommt ab und zu Luft an die Füße.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die meisten Kinder stehen mit drei Jahren sicher auf Skiern. Auf der Piste sollten sie wasserabweisend, aber nicht zu warm gekleidet sein. Foto: Florian Schuh Was Eltern beim Wintersport mit Kindern beachten sollten Wer gern Ski fährt, muss darauf mit Kind nicht unbedingt verzichten. Der Urlaub sollte aber gut geplant werden, damit sich die Mädchen und Jungen nicht verletzen - und auch keine Langeweile aufkommt.
Damit sich Kinderfüße gut entwickeln können, brauchen sie Training. Am einfachsten geht das beim Toben und Spielen - ohne Schuhe. Foto: Silvia Marks/dpa-tmn Barfuß laufen und viel Bewegung: Kinderfüße gesund halten Die Füße tragen den Menschen durchs Leben. Darum ist es wichtig, von Anfang an auf sie Acht zu geben. Der Berliner Orthopäde Dietrich Bornemann erklärt, was Eltern tun können, damit sich die Füße ihrer Kinder gesund entwickeln.
Das dauerhafte Tragen von Pumps kann zu einer Fußfehlform führen. Schmerzen in den Zehen sind meist die Folge. Foto: Wolfgang Kumm So weit die Füße tragen: Wenn Pumps und Pantoffeln schaden Obwohl sie uns durchs Leben bringen, gehen viele Menschen ziemlich sorglos mit ihren Füßen um. Das kann nicht nur schmerzhaft sein, sondern im Extremfall sogar tödliche Folgen haben.
Wenn Eltern Schuhe für ihre Kinder kaufen, verwenden sie am besten eine Schablone mit der Umrandung des Kinderfußes. Foto: Maja Hitij Passende Kinderschuhe: Am besten immer beide Füße messen Der Winter neigt sich dem Ende, da ist es schon wieder an der Zeit, dem Kind neue Schuhe für das Frühjahr zu kaufen. Und wie schon beim letzten Mal stellt sich die Frage: Passt der Schuh? Eine Eltern-Zeitschrift gibt Tipps für den Einkauf.