Zahnarztpraxis

~ km Gerhardstrasse 7, 66126 Saarbrücken

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 09:00 - 12:00, 15:00 - 19:00
Dienstag: 09:00 - 12:00, 15:00 - 19:00
Mittwoch: 09:00 - 15:00
Donnerstag: 09:00 - 12:00, 14:00 - 18:00
Freitag: 09:00 - 15:00
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Jetzt geöffnet (bis 15:00 Uhr)
Auf einen Blick: Zahnarztpraxis finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Saarbrücken, Gerhardstrasse 7. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Zahnarztpraxis eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Zahnärzte, Kieferorthopäden, Zahntechniker.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter (00496898) 81939. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: www.dr-bitz.de.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (106) Alle anzeigen
Alexander Charakter Zahnarzt ~ km Saarbrücker Str. 243, 66125 Saarbrücken-Dudweiler
Passende Berichte (1719) Alle anzeigen
Manchen wird beim Anblick der Zahnarzt-Werkzeuge mulmig - dennoch ist es ratsam, zumindest einmal im Jahr zur Vorsorge zu gehen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Jeder Zehnte geht nicht regelmäßig zum Zahnarzt Um Karies, Parodontose und anderes Ungemach im Mund frühzeitig zu entdecken, empfehlen Kassen und Mediziner jährliche Zahnarztbesuche. Doch längst nicht jeder folgt diesem Ratschlag.
Bitte mal weit aufmachen? Auf nicht notwendige Besuche beim Zahnarzt verzichten Patienten in Corona-Zeiten besser. Foto: Markus Scholz/dpa-tmn Auf nicht notwendige Zahnarztbesuche verzichten Der Zahn schmerzt höllisch. Klar, das muss behandelt werden. Doch wie sieht es mit Vorsorgeuntersuchungen aus? Und was ist, wenn man Symptome hat, die vielleicht auf Covid-19 schließen lassen?
Lohnt sich: Ein lückenloses Bonusheft voller Zahnarztstempel sorgt für höhere Zuschüsse im Fall von Kronen, Brücken und Prothesen. Foto: Benjamin Nolte/dpa-tmn So wirkt sich die Corona-Zeit auf das Zahnarzt-Bonusheft aus Von nicht notwendigen Zahnarztbesuchen wurde in der Corona-Krise abgeraten. Dadurch sind bei manchen Menschen nun Lücken in ihrem Bonusheft entstanden. Nachteile sollen dadurch aber nicht entstehen.
Etwa 80 Prozent aller erwachsenen Frauen gehen innerhalb von drei Jahren einmal zur Krebsvorsorge bei ihrem Frauenarzt. Dort wird nicht nur die Brust abgetastet, sondern auch ein Abstrich entnommen und auf Vorstufen von Gebärmutterhalskrebs untersucht. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa-tmn Frauen ab 35 sollen künftig auf HPV getestet werden Die Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs durch Frauenärzte ist eine Erfolgsgeschichte. Trotzdem soll das Screening nun verändert werden: Frauen ab 35 Jahren werden bald nur noch alle drei Jahre ein Anrecht auf den Krebsabstrich haben - dafür kommt ein weiterer Test dazu.