Zähneputzen

17.09.2020
Zähneputzen ist für die meisten Menschen selbstverständliche Routine. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Zähneputzen ist für die meisten Menschen selbstverständliche Routine. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Unverzichtbare Interdentalbürste: Eine regelmäßige Reinigung der Zahnzwischenräume ist sehr wichtig - denn gerade dort sammeln sich Keime. Foto: Dirk Kropp/Kierzkowski/proDente/dpa-tmn Tipps rund um die richtige Mundhygiene Morgens und abends die Zähne putzen, das ist für die meisten Alltagsritual. Doch für gesunde Zähne braucht es noch mehr - die Rütteltechnik zum Beispiel.
Zähneputzen ist für die meisten Menschen selbstverständliche Routine. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Jeder Fünfte putzt nicht zweimal täglich Zähne Der Griff zur Zahnbürste ist für die meisten morgens und abends Routine. Allerdings längst nicht für alle, wie eine Umfrage zeigt.
Getrübt wird die Freude an der klebrigen Masse aber durch Zweifel an ihren gesundheitlichen Folgen. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn Kaugummi-Mythen auf dem Prüfstand Auf einem Kaugummi hat wohl schon jeder einmal herumgeschmatzt. Getrübt wird die Freude an der klebrigen Masse aber durch Zweifel an ihren gesundheitlichen Folgen: Schadet das Herunterschlucken von Kaugummis? Und wie war das noch mal mit Karies?
Elektrische Zahnbürsten können laut einer Studie besonders gut vor angehender Parodontitis und Zahnausfall schützen. Foto: Oliver Berg/dpa Zähneputzen könnte auch der Herzgesundheit nützen Zähneputzen ist wichtig. Wie stark Mundhygiene die Gesundheit beeinflussen kann, wird noch immer vielfach unterschätzt. Eine Studie zeigt nun einen möglichen weiteren Zusammenhang.