Z. der Podologen u. Fußpfleger Deutschlands e. V. Landesverband Saar

~ km Poststr. 19, 66333 Völklingen
Auf einen Blick: Z. der Podologen u. Fußpfleger Deutschlands e. V. Landesverband Saar finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Völklingen, Poststr. 19. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Z. der Podologen u. Fußpfleger Deutschlands e. V. Landesverband Saar eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Therapeuten.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 06898298755. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.zfd-saar.de.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (11) Alle anzeigen
Passende Berichte (9160) Alle anzeigen
Der Hersteller Gillot Sas ruft das Produkt Camembert Bertrand zurück. Betroffen sind 250-Gramm-Packungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 27.1.2022. Foto: lebensmittelwarnung.de/dpa-infocom Hersteller ruft Camembert Bertrand zurück Der französische Käse-Hersteller Gillot Sas hat einen Rückruf gestartet. Betroffen ist das Produkt Camembert Bertrand. Es könnte mit einem Darmbakterium verunreiningt sein.
Kein Darmalarm: Laut Verbraucherzentrale Bayern müsste man etwa sieben Zwiebeln essen, um ernsthafte Blähungen auszulösen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Wie viel Zwiebeln führen zu Blähungen? Vor allem die Zwiebel steht im Verdacht, dabei enthalten andere Gemüsesorten mehr Inulin: Das ist ein Stoff, der für Blähungen verantwortlich ist, in Maßen der Verdauung aber gut tut.
Welche Präparate wirken gegen Omikron? Viel Hoffnung ruht auch auf dem antiviralen Arzneimittel Paxlovid von Pfizer. Foto: Pfizer/dpa Corona-Medikamente: Was hilft gegen die neue Variante? Zwei Jahre nach den ersten Corona-Fällen in Deutschland entwickelt die Pandemie mit Omikron erneut eine dramatische Dynamik. Viele hatten auf die Impfung gesetzt - und auf die neu entwickelten Medikamente. Wirken sie auch gegen Omikron?
Noch gibt es eher wenig Grippe-Fälle in Deutschland. Doch die Viruszirkulation könnte sich in den kommenden Wochen verstärken. Eine RKI-Expertin rät noch zur Schutzimpfung. Foto: Maurizio Gambarini/dpa Grippesaison: RKI-Expertin hält Entwarnung für verfrüht Was droht dem Gesundheitssystem, wenn zu Corona auch noch die Grippewelle hinzukommt? Diese Frage stellte sich schon zu Beginn der Pandemie. Ist die Gefahr für diese Saison bereits gebannt?