Winter'sche Apotheke Inh. Sepp Ferdinand Winter

~ km Pickardstr. 1, 66822 Lebach

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: Geschlossen
Dienstag: 08:00 - 12:30, 14:00 - 18:30
Mittwoch: 08:00 - 12:30, 14:00 - 18:30
Donnerstag: 08:00 - 12:30, 14:00 - 18:30
Freitag: 08:00 - 12:30, 14:00 - 18:30
Samstag: 08:00 - 12:30
Sonntag: Geschlossen
Ihre Winter`sche Apotheke: kompetente und vielfältige Pharmazeutik für Lebach und das Saarland. Das Mitarbeiter-Team der Winter`schen Apotheke in Lebach ist gerne für Sie da. In der zweiten Generation bietet die Traditionsapotheke in der Stadt Lebach, im gesamten Stadtgebiet und auch Saarland weit das klassische Apotheken-Angebot, viele zusätzliche, die Gesundheit fördernde Produkte und wichtige pharmazeutische Spezialleistungen.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (3)
Passende Berichte (6365) Alle anzeigen
Zuckerkügelchen: Sogenannte Globuli sind die wohl bekannteste Form der Homöopathie-Darreichung. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/dpa-tmn Warum Homöopathie hilft - aber nicht wirkt Sanft heilen, ganz ohne die üblichen Tabletten, das verspricht die Homöopathie. Einen wissenschaftlichen Beweis für ihre Wirksamkeit gibt es nicht - und doch schwören viele Patienten darauf. Warum?
Eine Pflegerin misst bei einer Seniorin den Blutdruck. Foto: Jana Bauch/dpa Wirkung bei abendlicher Einnahme oft günstiger Blutdrucksenker werden oft einmal täglich eingenommen. Doch welcher Zeitpunkt ist der beste? Eine großangelegte Studie liefert neue Hinweise.
Sollten Bluthochdruck-Patienten auf einen Zielwert von 120 eingestellt werden, statt bisher auf 140? Das ist unter Ärzten umstritten. Foto: Britta Pedersen 120 oder 140 - welcher Blutdruckwert sollte das Ziel sein? Mit steigendem Blutdruck wächst das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall. Untersuchungen kommen zu dem Schluss, dass Hypertonie medikamentös stärker vermindert werden sollte als bisher. Sollten Millionen Menschen mehr Blutdrucksenker schlucken?
Längstens drei Tage hintereinander und höchstens zehn Tage im Monat sollte man rezeptfrei erhältliche Schmerzmittel ohne ärztlichen Rat einnehmen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Was bei Schmerzmitteln zu beachten ist Bei Kopfweh greifen viele schnell zu einem Schmerzmittel - ohne genau zu wissen, was sie da eigentlich schlucken. Welcher Wirkstoff ist aber der richtige? Und gibt es einen Gewöhnungseffekt?