Wie die Brillengläser trotz Schutzmaske nicht beschlagen

22.04.2020
Brillenträger haben schon in den kalten Monaten mit beschlagenen Gläsern zu kämpfen. Beim Tragen von Mund- und Nasenschutz ergeht es ihnen ähnlich. Wie behält man trotz Maske einen klaren Durchblick?
Brillengläser beschlagen schnell, wenn man eine Schutzmaske über Mund und Nase trägt. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa-tmn
Brillengläser beschlagen schnell, wenn man eine Schutzmaske über Mund und Nase trägt. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

Potsdam (dpa/tmn) - Die Maske sitzt, die Brille auch - beides gleichzeitig scheint sich aber bei vielen Menschen nicht zu vertragen. Die Brillengläser beschlagen.

Hinter der getrübten Sicht verbirgt sich ein einfaches physikalisches Phänomen: Warme Atemluft entweicht durch die Atemmaske dicht an den Brillengläsern. Die Feuchtigkeit in der Luft kondensiert an den kälteren Gläsern. Die Kondenstropfen brechen schließlich das Licht und sorgen für die eingeschränkte Sicht.

Brillenträger können mit ein paar einfachen Kniffen das Problem aber etwas abmildern. «Die Maske sollte so eng wie möglich anliegen - insbesondere der obere Teil direkt unter der Brille», erklärt Timm Koedel, Apotheker aus Potsdam. So ströme weniger Atemluft an die Gläser.

Gläser mit milder Seife einreiben

Sein Rat: «Bei selbst gemachten Masken kann man beispielsweise einen biegbaren Metallbügel einnähen, der den Stoff enger an die Haut presst.» Ein weiterer einfacher Trick ist, die Brille auf den Mund- und Nasenschutz zu setzen, so dass der Stoff unterhalb des Brillengestells liegt. Dann ströme die warme Atemluft mit etwas mehr Abstand an den Gläsern vorbei.

Ein Hausmittel für die Brillengläser, das nach Ansicht Koedels ebenfalls hilft, ist milde Flüssigseife ohne Alkohol. Diese sollte in geringer Menge mit einem feinen Tuch auf den Gläsern verteilt werden. Nach kurzer Einwirkzeit werden die Gläser nicht abgespült, sondern nur trockenpoliert. Durch den dünnen Seifenfilm kann sich das Wasser in der Atemluft nicht mehr auf dem Glas absetzen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Beim Fahren mit Bus und Bahn wird das Tragen einer Alltagsmaske empfohlen. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa Rat zum Mundschutz - Wie kann die Maske schützen? Bund und Länder raten zur Alltagsmaske in Bus, Bahn und im Einzelhandel, um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Beim Tragen der Maske sind aber Regeln zu beachten.
Vielerorts gilt momentan eine Maskenpflicht. Das soll vor allem andere Menschen vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützen. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn So klappt der Alltag mit Maske Maske auf! Mund und Nase zu bedecken ist vielerorts Pflicht. Doch im Umgang mit dem Schutz gibt es weiterhin eine Menge Unsicherheit. Experten geben Tipps und Hinweise.
Wann kleine Kinder Maske tragen müssen, ist nicht bundeseinheitlich geregelt. Meistens kommen Kinder unter sechs Jahren aber ohne Maske aus. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn Ab welchem Alter gilt für Kinder die Maskenpflicht? In allen Bundesländern gelten inzwischen Verordnungen, die eine Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr und im Einzelhandel vorsehen. Doch wann müssen Kinder die Maske tragen?
US-Präsident Donald Trump schaut durch ein Gesichtsvisier. Foto: Daniel Mears/Detroit News/AP/dpa Taugen Visiere als Ersatz für die Atemschutzmaske? Wer keine Lust auf Maske hat, greift in der Corona-Krise eben zum Visier. Doch helfen die beliebten Plastikkonstruktionen bei der Eindämmung des Virus?