Was tun, wenn Enkel lieber bei den Eltern sind?

06.04.2018
Eigentlich sollten Kinder gerne Oma und Opa besuchen. Immerhin ist es eine schöne Abwechslung vom Alltag mit den Eltern. Aber manchmal fühlt sich der Nachwuchs doch eher zu Mama und Papa hingezogen. Dann gilt es, besonders rücksichtsvoll damit umzugehen.
Wenn Kinder mit ihren Großeltern keine Zeit mehr verbringen möchten, sollten sie behutsam nach dem Grund fragen. Foto: Julian Stratenschulte
Wenn Kinder mit ihren Großeltern keine Zeit mehr verbringen möchten, sollten sie behutsam nach dem Grund fragen. Foto: Julian Stratenschulte

Köln (dpa/tmn) - Selbst in den besten Familien kommt es vor: Das Enkelkind möchte plötzlich nicht mehr zu den Großeltern. Auf keinen Fall sollten sie es dann drängen, sagt Christine Sowinski vom Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA).

Was aber erlaubt ist: vorsichtig zu fragen, was los ist. «Manchmal sind es Dinge, die man leicht aus dem Weg räumen kann». Es könnte zum Beispiel sein, dass sich das Kind vor irgendetwas im großelterlichen Haus fürchtet.

Dass Kinder Phasen haben, in denen sie wieder sehr an den Eltern hängen, sei zudem ganz normal. Auch wenn es vielleicht schwerfällt, sollten Großeltern darauf nicht beleidigt reagieren. «Stattdessen gilt es, den Kontakt zu halten», rät Sowinski.

Kommen die Kinder nicht mehr zu Oma oder Opa, sollten die Großeltern die Enkel besuchen - und darauf vertrauen, dass sich die momentane Ablehnung schon bald wieder gibt.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
In einer Sorgerechtsverfügung können Eltern die Großeltern als Sorgeberechtigte für die Kinder vorschlagen, für den Fall, dass sie sich selbst nicht mehr kümmern können. Foto: Holger Hollemann/Symbolbild Sorgerechtsverfügung für Großeltern Eltern können schriftlich festlegen, dass im Falle ihres eigenen Todes oder einer schlimmen Erkrankung die Großeltern das Sorgerecht für ihre Kinder bekommen. Was dabei zu beachten ist.
Viele Charaktereigenschaften von Eltern und Kindern sind identisch. Foto: Marcel Kusch Mit Enkelkindern über die Kindheit der Eltern sprechen Manche Charaktereigenschaften von Eltern und Kindern gleichen sich. Wenn Opa und Oma das feststellen, lassen sie sich schnell zu einem Kommentar verführen. Ist das angebracht?
Bevor Großeltern ihren Enkeln den Geigenunterricht spendieren, sollten sie sich das Einverständnis der Eltern einholen. Foto: Angelika Warmuth Wenn Opa den Geigenunterricht bezahlt Ein Instrument zu lernen, ist für die Entwicklung des Kindes sicher förderlich. Doch bevor Großeltern ihren Enkeln die Bezahlung des Unterrichts versprechen, sollten sie zunächst die Eltern fragen. Denn die musikalische Erziehung ist meist umfänglicher als gedacht.
Großeltern sollten die Entwicklung ihrer Enkel wohlwollend begleiten, aber keine belehrenden Ratschläge geben. Foto: Andreas Arnold Entwicklung des Enkels wohlwollend begleiten Fürsorgliche Großeltern können eine große Unterstützung für Eltern und Enkelkinder sein. Zu strenge Maßstäbe oder einmischende Erziehungstipps schädigen das Verhältnis allerdings langfristig.