Verliebtheit auf den zweiten Blick eine Chance geben

09.09.2019
Bei der Partnerwahl ist oft die Rede von der Liebe auf den ersten Blick. Doch wenn es nicht sofort funkt, lohnt oft ein zweiter Versuch. Stehen keine überschwänglichen Gefühle im Weg, ist das Kennenlernen meist sogar aufrichtiger.
Nicht immer ist die Liebe auf den ersten Blick die beste Beziehungsgrundlage. Gewachsene Liebe ist laut Experten oft langlebiger. Foto: Christin Klose
Nicht immer ist die Liebe auf den ersten Blick die beste Beziehungsgrundlage. Gewachsene Liebe ist laut Experten oft langlebiger. Foto: Christin Klose

Hamburg (dpa/tmn) - Wow, ich habe mich richtig verknallt! Und das gleich beim ersten Date. Wer auf Partnersuche ist und glaubt, dass einem nichts Besseres hätte passieren können, der irrt.

«Das ist ein Zeichen, dass man vorsichtig sein sollte», warnt Psychotherapeutin Alexandra Widmer in der Zeitschrift «Emotion» (Ausgabe 10/2019).

In dem Falle würden nämlich häufig zwei extreme Beziehungstypen aufeinander prallen. Das sei zwar aufregend, aber langfristig zum Scheitern verurteilt. Wer im siebten Himmel ist, falle umso tiefer. Erfolgversprechender sei: «Lieber 80 Prozent verliebt sein und mal schauen, wie es bei den nächsten Dates so läuft», rät Widmer. Denn so entstünden oft gesündere und tiefere Beziehungen - und damit auch glücklichere. «Unterschätzen Sie niemals das Verliebtsein auf den zweiten Blick», so Widmers Rat.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN

Passende Anbieter

Das könnte Sie auch interessieren
Bei verliebten Menschen sorgen die Hormone Dopamin und Phenylethylamin für Schmetterlinge im Bauch. Foto: Patrick Pleul Verliebtheit als Chemiecocktail Die Chemie muss stimmen. Das gilt vor allem für Verliebte. Der Hormoncocktail im Körper ist ziemlich entscheidend für die Erfolgsaussichten - aber längst nicht alles.
Dass ein potenzieller Partner deutlich attraktiver ist als man selbst, entmutigt beim Online-Dating nicht - so zumindest das Ergebnis einer US-amerikanischen Studie. Foto: Sebastian Gollnow Menschen streben beim Online-Dating nach Höherem «Gleich und gleich gesellt sich gern»: Dieser Satz scheint zumindest für die Partnersuche im Internet nicht zu gelten. Für Menschen in den Partnerbörsen ist zunächst anderes wichtiger.
Viele Menschen hoffen, online die große Liebe zu finden. Doch nur knapp die Hälfte von ihnen versucht es auch, zeigt eine Studie des IT-Verbands Bitkom. Foto: Henrik Josef Boerger/dpa-tmn Jeder vierte User war im Netz schon auf Partnersuche Viele Menschen hoffen, online die große Liebe zu finden. Doch nur knapp die Hälfte von ihnen versucht es auch, zeigt eine Studie. Dabei sind Partnerschaftsportale beliebter als reine App-Angebote.
Der Michelin Guide 2017 macht einen Trend zu lokal produzierten Zutaten in der Sterne-Küche deutlich. Das aktuelle In-Gemüse ist Rote Bete. Foto: Lino Mirgeler Rote Bete und Sellerie erobern die Sterne-Küche In Deutschland kochen immer mehr Köche so gut, dass sie «Michelin»-Sterne dafür bekommen. Sogar dann, wenn sie schlichte Zutaten wie Kohl und Makrele auf den Tisch bringen. Ihr Kunst liegt im Verfeinern.