Vergrößerte Hände und Füße können auf Akromegalie hindeuten

17.11.2021
Das Gesicht wirkt gröber, die Hände werden dicker. Man schwitzt mehr und schnarcht. Alles Alterserscheinungen? Gut möglich. In seltenen Fällen kann aber eine Hormon-Überproduktion dahinterstecken.
Wenn die Hände größer werden, ist das ein mögliches Anzeichen für Akromegalie. Foto: Peter Kneffel/dpa/dpa-tmn
Wenn die Hände größer werden, ist das ein mögliches Anzeichen für Akromegalie. Foto: Peter Kneffel/dpa/dpa-tmn

Altdorf (dpa/tmn) - Der Ehering oder die Schuhe passen nicht mehr. So ein plötzlicher Wachstumsprozess im mittleren Alter kann auch auf eine seltene Erkrankung namens Akromegalie hindeuten.

Dabei sorgt meist ein gutartiger Tumor der Hirnanhangdrüse dafür, dass diese Drüse zu viel Wachstumshormone ausschüttet. Folge: Knochen und innere Organe werden dicker. Das kann sich zum Beispiel auch durch eine Vergrößerung der Hände oder Füße zeigen. Auch Gesichtszüge verändern sich - zum Beispiel kann die Nase optisch gröber erscheinen.

Fehldeutung als normale Alterungsprozesse

Vermehrtes Schwitzen, Kopfweh, Karpaltunnelsyndrome an den Händen oder das Schlaf-Apnoe-Syndrom sind weitere mögliche Symptome, so die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie (DGE).

Ein Problem: Die «langsame Vergröberung des Aussehens», wie es die DGE nennt, werde häufig als Ausdruck des normalen Alterungsprozesses fehlgedeutet.

Bleibende Folgen möglich

Dabei sei eine frühzeitige Diagnostik wichtig. Werde die Erkrankung rechtzeitig behandelt, stünden die Heilungschancen gut. Zudem haben Betroffene weniger bleibende Folgen. So steigt durch die Hormon-Ausschüttung etwa das Diabetes-Risiko.

Akromegalie gehört zu den seltenen Erkrankungen. Nach Angaben der DGE wird die Krankheit in Deutschland jedes Jahr bei rund 330 bis 500 Menschen neu diagnostiziert. Das mittlere Alter bei der Diagnosestellung liege bei 40 bis 45 Jahren.

© dpa-infocom, dpa:211117-99-33310/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Zur Diagnose einer möglichen Schilddrüsen-Fehlfunktion kommt auch Ultraschall zum Einsatz. Foto: Andriy Popov/PantherMedia/dpa-tmn Die Schilddrüse ist das Gaspedal des Körpers Sie ist nur walnussgroß und doch eine Art Steuermann des gesamten Organismus. Liegt in der Schilddrüse etwas im Argen, macht sich das an vielen Stellen bemerkbar.
Unbehandelt kann eine Retinopathie zu Blindheit führen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Illustration Wenn Diabetes die Netzhaut zerstört Durch hohen Blutzucker können kleinste Gefäße im Auge Schaden nehmen. Wenn die Diagnose Diabetes gestellt wird, ist die Netzhaut oft schon verändert. Doch es hakt bei der Vorsorge, sagt ein Experte.
Beunruhigendes «Herzstolpern»: Vorhofflimmern kann auch für ein Druckgefühl im Brustkorb sorgen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Wichtige Fakten zum Vorhofflimmern Das Herz schlägt gefühlt bis zum Hals, der Puls «stolpert», man bekommt Luftnot: Ein Vorhofflimmern kann Angst machen, gerade wenn es das erste Mal auftritt. Was sie zu dieser Störung wissen müssen.
Kinder wachsen unterschiedlich schnell. Sind sie aber wesentlich kleiner oder größer als der Durchschnitt im jeweiligen Alter, lassen Eltern das lieber abklären. Foto: Ralf Hirschberger/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Kleinwuchs bei Kindern untersuchen lassen Kinder wachsen unterschiedlich schnell - und manchmal ist die Größe nicht so, wie es die medizinische Normen erwarten lassen. Das muss Eltern nicht sorgen. Warum man es dennoch lieber abklärt.