Tipps gegen Mundtrockenheit bei Senioren

23.07.2019
Speichel erleichtert nicht nur die Nahrungsaufnahme, sondern hat auch eine antibakterielle Wirkung. Doch ältere Menschen produzieren oft zu wenig Speichel. Was lässt sich dagegen tun?
Vor allem bei älteren Menschen ist der Mund oft trocken. Dagegen können Lebensmittel mit einem hohen Wasseranteil helfen. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn
Vor allem bei älteren Menschen ist der Mund oft trocken. Dagegen können Lebensmittel mit einem hohen Wasseranteil helfen. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Bei Aufregung oder einer Erkältung bleibt einem schnell mal die Spucke weg. Und bei älteren Menschen kann der Mund sogar ständig trocken sein.

Dagegen können Lebensmittel mit einem hohen Wasseranteil helfen, wie die «Neue Apotheken Illustrierte» (Ausgabe 15. Juli 2019) erklärt. Stark gesalzene oder gewürzte Speisen sowie Alkohol sollten Betroffene demnach meiden, da sie die Trockenheit im Mund noch verstärken.

Tabakqualm wirkt sich oft negativ auf den Speichelfluss aus. Daher kann sich ein Rauchstopp auch aus diesem Grund lohnen. Bestimmte Medikamente wie manche Blutdrucksenker, Schmerzmedikamente und Asthmasprays können ebenfalls einen trockenen Mund verursachen. Wer sich nicht sicher ist, sollte seinen Arzt oder Apotheker dazu fragen.

Vor allem Senioren trinken oft nicht ausreichend - laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) sollten es idealerweise 1,5 Liter pro Tag sein. Am besten daher das Trinken fest in den Tagesablauf einbauen.

Künstlicher Speichel in Form von Mundspülungen und -gels können kurzzeitig Linderung verschaffen. Zeigt sich trotz aller Mühe keine Besserung, ist ein Arztbesuch ratsam, da sich in seltenen Fällen auch ernsthafte Erkrankungen etwa der Zähne oder der Kopfspeicheldrüsen verbergen können.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Nehmen Senioren Medikamente, kann Mundtrockenheit als Nebenwirkung auftreten. Betroffene sprechen über solche Beschwerden am besten mit ihrem Hausarzt. Foto: Jens Schierenbeck/dpa Senioren: Trockenen Mund beim Hausarzt ansprechen Senioren plagt oftmals ein trockener Mund. Das sollten sie ihrem Hausarzt mitteilen. Denn die Ursache kann eine ganz andere sein, als sie annehmen.
Eiswürfel kühlen Getränke, helfen aber auch gegen Mundtrockenheit. Foto: Ursula Düren Pflegebedürftige: Eiswürfel helfen bei trockenem Mund Ein trockener Mund ist unangenehm. Gerade Pflegebedürftige leiden oft darunter. Angehörige sollten mit einfachen Mitteln gegensteuern.
Ist der Mund trocken, hilft ein Schluck Wasser oder ein zuckerfreies Bonbon. Foto: David Ebener Zuckerfreie Bonbons: Mundtrockenheit entgegenwirken Das fühlt sich unangenehm an: Der Mund ist trocken, die Zunge klebt quasi am Gaumen. Das muss aber nicht sein, denn es gibt einfache Hilfsmittel gegen Mundtrockenheit.
Der Hypertonie davonlaufen - Wer Bluthochdruck von vornherein vorbeugen will, sollte vorsorgen: mit Bewegung, Entspannung und ausgewogener Ernährung. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert Druckausgleich schaffen: So vermeidet man Bluthochdruck Bluthochdruck ist tückisch – denn Betroffene spüren davon zunächst oft nichts. Bemerkbar macht er sich häufig erst über Folgeerkrankungen, die mitunter tödlich enden können. Rechtzeitig erkannt, lässt sich das vermeiden – mit einem gesunden Lebensstil.