9 160 passende Berichte
Der Hersteller Gillot Sas ruft das Produkt Camembert Bertrand zurück. Betroffen sind 250-Gramm-Packungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 27.1.2022. Foto: lebensmittelwarnung.de/dpa-infocom Hersteller ruft Camembert Bertrand zurück
21.01.2022
Der französische Käse-Hersteller Gillot Sas hat einen Rückruf gestartet. Betroffen ist das Produkt Camembert Bertrand. Es könnte mit einem Darmbakterium verunreiningt sein.
Kein Darmalarm: Laut Verbraucherzentrale Bayern müsste man etwa sieben Zwiebeln essen, um ernsthafte Blähungen auszulösen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Wie viel Zwiebeln führen zu Blähungen?
21.01.2022
Vor allem die Zwiebel steht im Verdacht, dabei enthalten andere Gemüsesorten mehr Inulin: Das ist ein Stoff, der für Blähungen verantwortlich ist, in Maßen der Verdauung aber gut tut.
Welche Präparate wirken gegen Omikron? Viel Hoffnung ruht auch auf dem antiviralen Arzneimittel Paxlovid von Pfizer. Foto: Pfizer/dpa Corona-Medikamente: Was hilft gegen die neue Variante?
21.01.2022
Zwei Jahre nach den ersten Corona-Fällen in Deutschland entwickelt die Pandemie mit Omikron erneut eine dramatische Dynamik. Viele hatten auf die Impfung gesetzt - und auf die neu entwickelten Medikamente. Wirken sie auch gegen Omikron?
Noch gibt es eher wenig Grippe-Fälle in Deutschland. Doch die Viruszirkulation könnte sich in den kommenden Wochen verstärken. Eine RKI-Expertin rät noch zur Schutzimpfung. Foto: Maurizio Gambarini/dpa Grippesaison: RKI-Expertin hält Entwarnung für verfrüht
21.01.2022
Was droht dem Gesundheitssystem, wenn zu Corona auch noch die Grippewelle hinzukommt? Diese Frage stellte sich schon zu Beginn der Pandemie. Ist die Gefahr für diese Saison bereits gebannt?
Kein Zweifel, der linke Schnelltest zeigt ein positives Ergebnis - gültig ist das aber nur, wenn sich der T-Streifen im vorgegebenen Zeitfenster entwickelt hat. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/dpa-tmn Was ist, wenn der Selbsttest mit Verzögerung positiv ist?
20.01.2022
Viele Menschen testen sich regelmäßig selbst zu Hause auf das Coronavirus. Oft bleibt die Testkassette danach länger auf dem Tisch liegen - manchmal kommt der Schreck dann mit Verspätung.
Ein großer Teil der empfundenen Impfreaktionen bei den Corona-Impfungen könnte einer Studie zufolge auf den sogenannten Nocebo-Effekt zurückgehen. Foto: Paul Zinken/dpa/Archivbild Studie: Viele Impfreaktionen wohl durch Nocebo-Effekt
20.01.2022
Die Folgen einer Corona-Impfung können für Menschen ganz unterschiedlich sein. Viele Patienten meldeten Nebenwirkungen. Anderen ging es gut. Die negativen Reaktionen führt eine Studie nun teilweise auf den Nocebo-Effekt zurück. Doch wie funktioniert das?
Laut Mediziner können Frauen, die mit Covid-19 infiziert sind, das Virus nicht über die Muttermilch übertragen. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild Studie: Mütter mit Covid-19 können bedenkenlos stillen
20.01.2022
Weltgesundheitsorganisation (WHO) und Nationale Stillkommission empfehlen Müttern, ihr Baby auch bei einer Corona-Infektion zu stillen. Eine Studie bestätigt, dass davon wenig Gefahr fürs Kind ausgeht.
23 Prozent der befragten Eltern in Deutschland gaben an, dass die Pandemie sie an ihre Grenzen bringt. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild Stört Corona das Verhältnis zwischen Eltern und Kind?
20.01.2022
Corona stellt den Hausfrieden schon mal kräftig auf die Probe. Homeschooling und andere Herausforderungen belasten die ganze Familie. Eine Umfrage zeigt, wie die aktuelle Situation die Beziehung zwischen Eltern und Kind beeinflusst.
MRSA-Keime (Methicillin-resistente Staphylococcus aureus) zählen zu den Erregern, die 2019 die meisten Todesfälle nach sich zogen. Eine Studie hat erstmals das globale Ausmaß des Problems untersucht. Foto: Armin Weigel/dpa/Archiv 1,2 Millionen Menschen starben 2019 durch resistente Keime
20.01.2022
Wenn Bakterien gegen Antibiotika Resistenzen entwickeln, können an sich harmlose Infektionen tödlich enden. Eine internationale Expertengruppe versucht das Ausmaß des Problems zu beziffern.
Wie der BGH nun entschied, muss eine Mutter ihrem Kind gegenüber auch dann Auskunft über den leiblichen Vater erteilen, wenn das Kind adoptiert wurde und sie rechtlich nicht mehr als Mutter gilt. Foto: Uli Deck/dpa/Archiv BGH: Adoptivkinder haben Recht auf Auskunft zu Eltern
19.01.2022
Eine Frau, die als Kind adoptiert wurde, will von ihrer leiblichen Mutter erfahren, wer der leibliche Vater ist. Muss diese Auskunft geben? Dazu entschied nun der BGH.
1/100