Tabletten können Kopfschmerzen auch verschlimmern

13.03.2019
Wenn der Kopf pocht und Schmerzen verursacht, greifen viele Menschen recht schnell zur Schmerztablette. Doch Vorsicht: In den Schmerzstillern enthaltene Stoffe können den Kopfschmerz im ungünstigsten Fall sogar verstärken.
Jeden zweiten Tag Kopfschmerzen: Medikamente allein sind in solchen Fällen keine gute Lösung. Foto: Christin Klose
Jeden zweiten Tag Kopfschmerzen: Medikamente allein sind in solchen Fällen keine gute Lösung. Foto: Christin Klose

Darmstadt (dpa/tmn) - Wer immer wieder und in kurzen Abständen Kopfschmerzen hat, sollte nicht einfach nur Tabletten nehmen. Denn typische Schmerzmittel mit Acetylsalicylsäure (ASS) oder Ibuprofen machen es dann eventuell nur schlimmer.

Nimmt man sie an 15 oder mehr Tagen eines Monats ein, steigt das Risiko, dass aus den gelegentlichen Kopfschmerzen ein chronisches Problem wird. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und funktionelle Bildgebung (DGKN) hin.

Als chronisch gelten Kopfschmerzen, die über mindestens drei Monate an mindestens 15 Tagen pro Monat auftreten. In solchen Fällen - und am besten auch schon vorher - hilft eine Kombination verschiedener Behandlungsmethoden. Das können genau dosierte Medikamente sein und zum Beispiel kognitive Verhaltenstherapien, regelmäßiger Ausdauersport und Entspannungsverfahren wie Yoga oder Meditation.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Jeder hat mal Kopfweh. Kehren die Schmerzen aber immer wieder zurück, steckt vielleicht ein primärer Kopfschmerz dahinter: Migräne oder Spannungskopfschmerz. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Was bei Migräne und Spannungskopfschmerz hilft Migräne oder Clusterkopfschmerzen - wer davon betroffen ist, weiß: Dagegen ist Kopfweh nichts. Immerhin helfen oft Medikamente. Vor allem müssen Betroffene lernen, wie sie mit ihren Schmerzen zurechtkommen. Experten geben Tipps.
Kopfschmerztabletten in zu großen Mengen oder zu hoher Dosis können die Migräne sogar verstärken. Foto: Oliver Killig Wenn Schmerztabletten Kopfschmerzen noch verstärken Bei Kopfschmerzen greifen viele zur Schmerztablette. Dabei ist dies nicht immer der beste Weg zu einer dauerhaften Linderung - die Schmerzen können dadurch sogar verstärkt werden. Experten raten eher zu vorbeugenden Behandlungen.
Oft haben Kopfschmerzen oder Migräne-Anfälle bestimmte Auslöser: zum Beispiel Durst, Wetterumschwung, zu viel Sonne oder Alkohol. Foto: Christin Klose Wenn der Schädel brummt: Wissenswertes zu Kopfschmerzen Pochende Schläfen, ziehende Stirn, Druck auf dem Scheitel: Kopfschmerzen sind immer unangenehm. Was können Betroffene dagegen tun? Und wie beugt man vor?
Bluthochdruck bringt Gefahren mit sich. Es steigert das Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall, Nierenversagen und Demenz. Foto: Bernd Weissbrod/dpa Gefahr in den Adern: Wie hoch darf der Blutdruck sein? Herzinfarkt, Schlaganfall, Organschäden: Bluthochdruck birgt viele Risiken und ist eine Volkskrankheit. Aber ab wann ist er gefährlich? Und wie stark sollte er gesenkt werden?