So zieht der Karnevalszug durchs Kinderzimmer

05.02.2021
Richtig Kopfstehen können Jecken, Narren und Faschingsfans in diesem Jahr nicht. Trotzdem muss Karneval nicht gänzlich ausfallen. Wie närrisches Treiben auch daheim gelingt, erklärt ein Karnevalist.
Mit Spielfiguren und -Fahrzeugen lässt sich ein Karnevalszug basteln. Fotos oder Videos davon können in kleinen Wettbewerben in privaten Messengergruppen gegeneinander antreten. Foto: Florian Schuh/dpa-tmn
Mit Spielfiguren und -Fahrzeugen lässt sich ein Karnevalszug basteln. Fotos oder Videos davon können in kleinen Wettbewerben in privaten Messengergruppen gegeneinander antreten. Foto: Florian Schuh/dpa-tmn

Rietberg (dpa/tmn) - Keine echten Karnevalsumzüge, keine großen Kostümpartys, keine Kamelle vom Wagen: Damit kleine Pappnasen pandemiebedingt keine Trauer tragen, können Eltern mit ihren Kleinen trotzdem an Faschingsalternativen basteln und sich von Karnevalsvereinen einiges abschauen.

Während sich die Profis zu digitalen Festumzügen verabreden oder Büttenreden im Netz halten, könnten sich aber nach diesem Vorbild auch Familien oder andere Communities online treffen, um ihre schönsten Kostüme zu küren - oder die tollsten Motivwagen aus Steckbausteinen und Spielfiguren. So wie eine närrische Truppe aus Ostwestfalen:

Mini-Karnevalswagen aus Spielzeug

«Wir haben zu einem Playmobil-Karnevalsumzug aufgerufen. Dazu muss ein Mini-Motivwagen gebastelt werden, der durch die Wohnung rollt. Das Video davon läuft dann in einem Wettbewerb», erklärt Thomas Hildebrandt von der Grafschaftler Karnevalsgesellschaft Rietberg.

Punkten könnten dabei vor allem Filmchen, in denen dazu noch Altweiber-Fußgruppen oder Prinzenpaare aus Puppen tanzen und eine Lego-Musikkapelle spielt, die vielleicht sogar noch an einer Schnur gezogen werden kann. «Das könnte doch auch jede WhatsApp-Gruppe initiieren», schlägt der Karnevalist vor.

Häuserfotos als Straßenkulisse

Die ersten Einsendungen seien sehr kreativ. «Ein Trend geht dabei zu ausgedruckten Fotos von Häusern als Kulisse. So geht der Umzug durch berühmte Straßen, die jeder erkennt«, freut sich Hildebrandt. Auch bei den Motiven seien die Wagenbauer kreativ: «Etwa, wenn ein Krokodil ein Virus wegschnappt.»

Und noch einen Trend hat Hildebrandt ausgemacht: «Der Legowagen als eine Art Daumenkino. Dabei wird mit Hilfe von Apps ein Video des fahrenden Wagens gedreht.»

Fehlt nur noch der Konfettiregen. Der ist in der Not auch schnell selbst gebastelt. «Mit dem Locher aus Zeitungs- und Papierresten stanzen. Wer sich beeilt, hat bis Rosenmontag reichlich zusammen», ist sich Thomas Hildebrandt sicher.

© dpa-infocom, dpa:210205-99-315214/2

Karnevalsgesellschaft Rietberg


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Hunde können durch die Kostüme in ihrer Bewegung eingeschränkt werden. Foto: Oliver Berg/dpa Karnevalsumzüge und Kostüme sind nichts für Hunde Süß sehen sie ja aus - Hunde in lustigen Kostümen. Gerade jetzt zur Karnevalszeit kommen Herrchen und Frauchen auf die Idee, auch ihre Hunde zu verkleiden. Für die Tiere ist dies allerdings gar nicht zum Lachen.
Auch wenn Karnevalisten kostümierte Hunde putzig finden, bedeutet die Teilnahme am Umzug für das Tier Stress. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/dpa-tmn Karneval ist nichts für Hund und Pferd Ein Hund als verkleideter Narr - vielleicht noch mit Sonnenbrille und Helm - mag zur Belustigung beitragen. Doch für das Tier ist so ein Kostüm kein Vergnügen. Das hat ganz verschiedene Gründe.
Um einen Kater vorzubeugen, trinken Karnevalisten am besten zwischendurch viel Mineralwasser. Foto: Roland Weihrauch So kommen Sie gesund durch die Karnevalszeit Tausende Karnevalfans freuen sich auf Rosenmontag. Die ausgelassenen Umzüge und Feiern bieten für viele eine Abwechslung zum sonst stressigen Alltag. Damit die Gesundheit nicht unter dem bunten Treiben leidet, gibt es jedoch ein paar Dinge zu beachten.
Kindern macht Karneval meist viel Freude. Eltern sollten ihnen den Spaß nicht nehmen, auch wenn sie selbst für das Narrentreiben wenig übrighaben. Foto: Julian Stratenschulte/dpa Karneval wider Willen: Wie lustig müssen Eltern sein? Karneval, Lebensgefühl oder Zumutung? Was die närrische Zeit angeht, gehen die Meinungen auseinander. Sind die Kinder dem Karneval zugetan, sollten die Eltern diesem Wunsch nachgeben. Denn Freude und Spaß beim Verkleiden und beim Besuch von Umzügen sind groß.