So sollten lose Pilze gelagert werden

19.04.2019
Pilze sind eine beliebte Köstlichkeit. Um ihren Geschmack und ihr Aussehen zu wahren, sollten einige Regeln bei der Lagerung beachtet werden. Pilze mögen es vor allem kühl.
Behutsam in eine Schale gelegt, mit einem feuchten Tuch abgedeckt und dann gekühlt - so bleiben lose gekaufte Pilze frisch. Foto: GMH/BDC
Behutsam in eine Schale gelegt, mit einem feuchten Tuch abgedeckt und dann gekühlt - so bleiben lose gekaufte Pilze frisch. Foto: GMH/BDC

Berlin (dpa/tmn) - Pilze halten sich im kühlen Keller oder im Gemüsefach des Kühlschranks zwei bis drei Tage. Wer sie nicht sofort verwenden will, sollte sie auf keinen Fall bei Zimmertemperatur aufbewahren, warnt der Bund Deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer (BDC).

Unsanfte Berührungen sind etwa beim Transport zu vermeiden. Sie rufen nur unschöne, braune Stellen hervor, die beim Putzen mit entfernt werden müssen. Deshalb sollten die Pilze bis zur Verwendung in der Schale bleiben. Die dünne Folie, die den Karton umhüllt, ist meist atmungsaktiv und gibt überschüssige Feuchtigkeit nach außen ab.

Lose gekaufte Pilze sind vorsichtig in eine Schale zu legen, über die man ein feuchtes Tuch deckt. Werden sie direkt in ein feuchtes Tuch gewickelt, liegen sie meist zu nass, und es bildet sich eine dünne Schleimschicht. Und in Milch einlegen? Das sei ein altes Hausrezept, helfe aber immer noch, wenn Pilze bereits schrumplig sind. Nach dem Milchbad seien sie wieder prall.

Wer seine Pilze verarbeitet, entdeckt oft einen weißen Pelz am Fuß des Stiels. Das sei kein Schimmel, sondern ein Myzel. Das sind Pilzwurzeln, die sich erst nach der Ernte neu gebildet haben. Sie sind nicht schädlich. Wen es stört, der wischt sie einfach weg.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Äpfel verströmen das Reifegas Ethylen und bringen anderes Obst in der Nähe zum Nachreifen. Im Kühlschrank verlieren Äpfel allerdings an Aroma. Foto: Robert Günther So hält sich Obst und Gemüse Nicht nur der Mensch hat Lieblingsplätze. Auch Obst und Gemüse mögen eine Umgebung, die sie nicht schneller welken oder gar faulen lässt. Doch wie sieht die optimale Lagerung aus?
Gemüse und Obst lagert man im Kühlschrank am besten in den Schubladen ganz unten. Foto: Monique Wüstenhagen Keine Chance für Keime - Lebensmittel richtig lagern Eier ganz oben, Getränke unten - beim Einräumen des Kühlschranks gibt es einiges zu beachten. Wird er falsch befüllt oder nicht richtig gesäubert, bilden sich leicht Keime. Tipps für die richtige Lagerung von Lebensmitteln.
Tomaten gehören nicht in den Kühlschrank, da sie sonst ihr Aroma verlieren. Foto: Andrea Warnecke Welches Obst und Gemüse in den Kühlschrank darf Nicht alle Lebensmittel sollten gekühlt werden. Tomaten zum Beispiel können fade schmecken, wenn sie im Kühlschrank liegen.
In Fair-Teilern, öffentlichen Kühlschränken oder Regalen, kann Essen abgegeben werden. Bedienen darf sich jeder. Gabi Kaffka-Hummel betreut die Nürnberger Foodsharing-Initiative. Foto: Daniel Karmann Food-Saver retten Essen vor dem Müll Die Foodsharing-Bewegung will weg von der Wegwerf-Kultur. Ob Joghurts zwei Tage abgelaufen sind, ist den Mitgliedern egal. Doch erste Behörden machen den Lebensmittel-Rettern einen Strich durch die Rechnung.