So misst man Fieber bei Kleinkindern

02.01.2019
Ist das Kind erkrankt, sollten Eltern überprüfen, ob es Fieber hat. Doch welche Messmethode mit dem Fieberthermometer ist bei Kleinkindern empfehlenswert und sicher?
Ärzte empfehlen, Fieber bei Kindern am Darmausgang zu messen. Foto: Andrea Warnecke
Ärzte empfehlen, Fieber bei Kindern am Darmausgang zu messen. Foto: Andrea Warnecke

Köln (dpa/tmn) - An der Stirn, im Ohr, unterm Arm, im Mund oder im After: Es gibt viele Möglichkeiten, bei Kindern Fieber zu messen. Doch keine Methode ist so exakt wie die rektale Messung. Darauf weist der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hin.

In den Achselhöhlen sei die Messung am wenigsten exakt und deshalb nicht zu empfehlen. Wollen Eltern das Fieber im Mund messen, kann dies für kleinere Kinder eine Herausforderung darstellen. Sie dürfen 15 Minuten zuvor nicht gegessen oder getrunken haben, nur durch die Nase atmen, den Mund nicht öffnen und auch nicht auf das Thermometer beißen.

Nachteile habe auch das Schnullerthermometer. Das Kind müsse den Schnuller dafür drei bis fünf Minuten ruhig halten. Für die Anwendung mit einem Ohrthermometer muss das Kind mindestens ein halbes Jahr alt sein, da der Gehörgang vorher noch zu klein sei, erklären die Ärzte.

Für die digitale Messung im After sollte das Kind seitlich oder auf dem Rücken liegen und die Spitze des Thermometers mit Vaseline beschmiert werden (www.kinderaerzte-im-netz.de).


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Das Baby kann im Prinzip auch bei einer erhöhten Legionellenbelastung im Haus gebadet werden - am besten mit einer gut temperierten Mischung aus heißem und kaltem Wasser. Foto: dpa-infocom Legionellenbefall: Baby trotzdem im Haus baden Eine erhöhte Konzentration von Legionellen im Haus lässt bei vielen Eltern die Alarmglocken schrillen - trotzdem ist es eher ungefährlich, das Kind dort zu baden. Am besten wird sehr kaltes mit sehr heißem Wasser vermischt.
Trinken, trinken, trinken: Nichts ist wichtiger, um dem Körper während einer Hitzeperiode zu helfen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Leicht essen und kalte Güsse: Hitzetipps für Urlauber Wellen schwappen an den Strand, der Himmel knallblau, kein Lüftchen geht - so muss ein Sommerurlaub sein. Knacken die Temperaturen dann jedoch die 40-Grad-Marke, wird die Hitze zur Herausforderung. Damit der Kreislauf nicht schlappmacht, können Reisende einiges tun.
Wer nicht schwanger werden will, sollte richtig verhüten. Foto: Oliver Berg Zyklus-Apps: Vorsicht bei Verhütungswunsch Zur Information sind Zyklus-Apps durchaus in Ordnung. Wer auf keinen Fall schwanger werden will, sollte allerdings aufpassen. Richtige Verhütung geht anders.
Nicht nur im Sommer sollten Kinder lieber nur mit Kopfbedeckung in die Sonne. Ihre Augen schützt eine Sonnenbrille mit UV-Filter. Foto: Silvia Marks 4 Tipps zum Sonnenschutz für Kinder Sommerliche Temperaturen im Frühling: Wenn das Thermometer fast 30 Grad zeigt, denken viele Eltern daran, ihre Kinder einzucremen. Doch auch sonst sollten sie den Sonnenschutz im Frühling ernstnehmen.