So lernen Kinder spielerisch sprechen

29.01.2019
Kinder lernen spielend sprechen. Ein gezieltes Pauken von Wörtern ist nicht nötig. Mit kleinen Übungen im Alltag können Eltern ihre Kleinen die Bedeutung der Wörter selbst erkunden lassen.
Die kleinen Momente des Alltags bieten sich an, um Kinder beim Spracherwerb zu unterstützen. Foto: Julian Stratenschulte
Die kleinen Momente des Alltags bieten sich an, um Kinder beim Spracherwerb zu unterstützen. Foto: Julian Stratenschulte

Hamburg (dpa/tmn) - Wenn Eltern ihren Kindern das Sprechen beibringen, sollten sie Wörter nicht wie im Vokabelunterricht pauken, etwa nach dem Muster «Das ist ein Autoreifen» oder «Das ist eine Kommode».

Besser ist es, wenn Kinder die Bedeutung der Wörter selbst erkunden, empfiehlt die Zeitschrift «Eltern» (Ausgabe 02/2019).

Zum Üben bieten sich kleine Momente des Alltags an. Etwa wenn das Kind nach dem Schlüssel greift, sagt man «Ach, du nimmst den Schlüssel!» Bei der Gelegenheit könne man gleich noch erklären, wofür der nützlich ist: «Damit öffne ich die Tür». Wichtig dabei seien kurze, direkt an das Kind gerichtete Sätze, rät Lernforscherin Elsbeth Stern.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Bei Autismus ist es oft das Sozialverhalten der Kinder, das Eltern aufmerksam werden lässt: Spielen sie mit Gleichaltrigen oder sind sie lieber allein? Foto: Mascha Brichta Kommunikation neu lernen: Was Autismus für Familien bedeutet Für viele ist es intuitiv: Das Gegenüber ist traurig, deshalb tröste ich. Für Autisten sind diese ungeschriebenen Regeln des sozialen Miteinanders schwer, sie müssen sie mühsam lernen. Das Familienleben wird dadurch zu einer ganz besonderen Herausforderung.
Bastian Gremlich (l-r),Mutter Andrea Gremlich, Elia Gremlich, der Lebenspartner der Mutter Reto Liniger und Lionel Gremlich. Foto: Anne-Sophie Galli Lernen ohne Schule, ohne Noten, ohne Lehrer Spinnerei oder Alternative zum Pflichtpauken? Freilerner erwerben Bildung fürs Leben zu Hause. In Deutschland ist Unschooling - informelles Lernen ohne Schulbesuch - bislang nicht erlaubt.
Kinderbücher sind schöne Geschenke zu Weihnachten. Die können auch von den Großeltern unter den Christbaum gelegt werden. oto: Patrick Pleul Foto: Patrick Pleul Wie Kinder Bescheidenheit lernen Wie vermitteln Eltern ihren Kindern Bescheidenheit? Das ist gar nicht so schwer. Experten raten zu Patenschaften und Projekten. Zu allererst sollten Eltern aber ihr eigenes Verhalten überprüfen.
Kinder reden oft dazwischen, wenn Mama oder Papa sich unterhalten. Sie können ihren Kindern jedoch erklären, wann für sie Sendepause ist. Foto: Marcel Kusch «Du hast Sendepause»: Kinder vom dazwischenreden abhalten «Mama!», «Ja, aber...»: Eltern kennen diese Rufe nur zu gut, wenn sie sich gerade mit jemanden unterhalten. Eine klare Ansage hilft.