So gelingt Sushi mit Kartoffeln

27.11.2020
Als knusprige Spiralen oder dekorative Prinzessinenkartoffeln lassen sich Kartoffeln wunderbar in Szene setzen. Aber einen Wow-Effekt hinterlassen Erdäpfel auch mit einem japanischen Dreh.
Bei Kartoffelsushi wird der Reis durch ein Püree aus Kartoffeln, Essig und Quark ersetzt. Foto: KMG/die-kartoffel.de/dpa-tmn
Bei Kartoffelsushi wird der Reis durch ein Püree aus Kartoffeln, Essig und Quark ersetzt. Foto: KMG/die-kartoffel.de/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Von Salzkartoffeln über Kartoffelklöße bis Kroketten - die Kartoffel landet in vielerlei Formen auf deutschen Tellern. Doch sie kann noch mehr als Pommes frites und Püree. Wie wäre es mal mit feinem Kartoffelsushi? Ein Rezept dafür hat das Kartoffel-Marketing der deutschen Kartoffelproduzenten entwickelt.

Dabei wird der Reis durch erkaltetes Kartoffelpüree ersetzt, das aus Kartoffeln, Quark, Essig, Pfeffer und Salz besteht, so die Kartoffelerzeuger. Und so geht das « Sushi German Style» für 4 Portionen:

1. 500 g mehligkochende Kartoffeln zunächst in Salzwasser gar kochen, abkühlen lassen und pellen. In eine Schüssel geben und mit 2 EL Essig, Salz und Pfeffer zu Püree stampfen.

2. Je eine 1/2 Gurke und Paprika waschen, eine 1/2 Möhre schälen und alles in schmale Streifen schneiden. Eine Avocado teilen, Kern und Schale entfernen und eine Hälfte ebenfalls in Streifen schneiden. Etwas Zitronensaft kann helfen, dass die Avocadostreifen nicht braun werden.

3. 4 Noriblätter auf einer Sushimatte positionieren. Das Kartoffelpüree darauf verteilen und festdrücken, dabei am oberen Rand ca. 1 bis 2 Zentimeter Platz lassen.

4. Die 4 Rollen im unteren Fünftel nach Belieben mit den Gemüsestreifen und insgesamt 100 g Räucherlachs belegen, anschließend mithilfe der Matte langsam kompakt zusammenrollen. Mit dem Finger das freie Endstück mit Wasser benetzen und die Rolle verschließen.

5. Die Rollen mit einem scharfen Messer in 2 bis 3 Zentimeter große Abschnitte schneiden.

6. Das Kartoffelsushi mit Sushi-Ingwer und Wasabi servieren.

© dpa-infocom, dpa:201127-99-484701/2

Videoanleitung zu Kartoffelsushi German Style

Webseite von Kartoffel-Marketing


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Bratkartoffeln schmecken zu fast allem. Damit sie nicht auseinander fallen, sollte man sie nicht zu lange garen. Foto: Alexander Walter/KOSMOS Kartoffeln raffiniert und traditionell Sie schmecken schlicht mit Butter oder aufwendig geröstet: Kartoffeln punkten mit ihrer Vielseitigkeit. Doch sind die Knollen wirklich ein Dickmacher? Und isst man sie besser mit Schale oder ohne?
Kleine Kartoffelbrei-Muffins sind schnell und easy gemacht. Foto: KMG/die-kartoffel.de/dpa-tmn Aus Kartoffel-Resten werden Muffins Es kommt immer mal vor, dass Kartoffeln nach dem Essen übrig bleiben. Die sollten auf keinen Fall im Abfall landen. Denn daraus lässt sich schnell und einfach leckeres Finger-Food machen.
Gnocchis mal in einer süßen Variante: In Zucker und Butter angebraten, serviert mit Apfelmus. Foto: Katrin Stöttinger/dpa-tmn Wie frisch vom Italiener: Gnocchi selber machen Sie gehen schnell, passen zu Soße und Pesto und dürfen bei keinem Italiener fehlen: Gnocchi. Um die perfekte Form hinzukriegen, braucht es etwas Übung. Ansonsten lassen sich die kleinen Teignocken sehr einfach selbst kneten.
Grundlage der Gemüse-Eule ist ein Körper aus Kartoffelpüree. Mit Möhren sind Füße und Haare gestylt, mit Gurkenscheiben die Flügel. Der Schnabel ist aus Paprika. Foto: Kartoffel-Marketing GmbH/dpa-tmn So greifen Kinder gerne zu gesundem Essen Wenn die Kinder wieder am Gemüsegericht herummäkeln, kommt bei den Eltern leicht Frust auf. Wie kann man die Kleinen zu einer gesunden Kost erziehen?