So bastelt man einen Krabbelsack für lange Winternachmittage

14.12.2018
Im Winter verbringt man sehr viel Zeit in den eigenen vier Wänden. Das kann selbst Oma und Opa vor Herausforderungen stellen, wenn sie das eigene Enkelkind unterhalten sollen. Doch die Lösung kann manchmal ganz einfach sein.
Gegen Langeweile im Winter helfen neue Spielideen - zum Beispiel Gegenstände raten, die in einem Sack versteckt sind. Foto: Marc Tirl
Gegen Langeweile im Winter helfen neue Spielideen - zum Beispiel Gegenstände raten, die in einem Sack versteckt sind. Foto: Marc Tirl

Erlangen (dpa/tmn) - Lange Winternachmittage mit dem Enkelkind lassen sich nicht nur mit gekauften Spielen füllen. Mancher Zeitvertreib ist auch ruckzuck selbst hergestellt, sagt Bloggerin Anne Link, selbst Oma eines Enkelsohns.

Sie schlägt vor, einen einfachen Krabbelsack zusammenzustellen. Dafür einfach ein Säckchen oder eine Plastiktüte, die nicht durchsichtig ist, mit Dingen befüllen, die man im Haushalt hat. Wichtig: Das Enkelkind muss die Dinge kennen und benennen können. Außerdem dürfen sie nicht spitz oder scharf sein.

Das Kind greift nun in den Sack und nimmt einen Gegenstand in die Hände. Es befühlt ihn so lange, bis es ihn benennen kann. Nun zieht es den Gegenstand heraus und schaut, ob es Recht hatte. Lag es richtig, darf es den Gegenstand herausnehmen. Lag es falsch, kommt er zurück in den Sack. Als nächstes sind Oma oder Opa an der Reihe. Am Ende kann man zählen, wie viele Gegenstände man nur durch Befühlen erkannt hat.

Blog von Anne Link


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Bunte Herbstblätter eignen sich hervorragend zum Basteln von lustigen Blättermännchen. Foto: Patrick Seeger Blättergesichter und Igel basteln Der Herbst bietet Großeltern viele Möglichkeiten, mit ihren Enkeln kreativ zu werden. Buntes Laub, Kastanien, Moose, Rinde und Tannennadeln können zum Basteln verwendet werden. So werden auch dunkle Tage zu einem Erlebnis.
Die Begeisterung für neu gekauftes Spielzeug hält oft nicht lange an - besser gemeinsam mit den Enkeln basteln. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert Mit Oma und Opa Spielzeug selbst basteln Spielzeug ist oft teuer. Es landet schnell in der Ecke und wird zum Staubfänger. Warum nicht öfter mal etwas basteln? Großeltern sorgen so für kreative Beschäftigung und gemeinsames Spiel mit den Enkeln.
Was verbindet die Großeltern mit ihren jugendlichen Enkeln? Foto: Patrick Pleul Gesprächspartner für jugendliche Enkel sein Die Beziehung zwischen den Großeltern und ihren Enkeln verändert sich mit der Zeit und dem Heranwachsen der Kinder. Und das ist gut so: Für Jugendliche können Oma und Opa zum Beispiel gute Gesprächspartner sein.
Jedes Spiel hat Regeln, aber warum nicht die Kinder ihre eigenen Regeln erfinden lassen? Foto: Martin Gerten Enkelkinder ihre eigenen Spielregeln ausdenken lassen Die Regeln eines neuen Gesellschaftsspiels zu lernen, kann mühsam sein - nicht nur für Kinder. Haben Großeltern ein neues Spiel gekauft, sollten sie gerade den Kleinen genügend Freiraum geben, das Spiel auf eigene Art zu entdecken.