Schulstart: So sitzen Kinder gesund und bequem

28.07.2021
Langes Sitzen ist nicht gesund - das gilt ebenso für Kinder. Spaß macht es auch nicht. Doch der richtige Stuhl und ein passender Tisch machen es den Kleinen leichter. Das zahlt sich langfristig aus.
Mit dem Schulstart beginnt auch die Zeit am Schreibtisch. Da Kinder besonders anfällig für Fehlbelastungen sind, sollten Eltern auf gesundes Sitzen achten. Foto: Florian Schuh/dpa-tmn
Mit dem Schulstart beginnt auch die Zeit am Schreibtisch. Da Kinder besonders anfällig für Fehlbelastungen sind, sollten Eltern auf gesundes Sitzen achten. Foto: Florian Schuh/dpa-tmn

Bremervörde (dpa/tmn) - Mit dem Schulstart beginnt für Kinder ein neuer Lebensabschnitt. Veränderungen im Außen und viele neue innere Eindrücke müssen verarbeitet werden. Dazu kommt: Ab jetzt wird viel mehr gesessen als vorher. Hilfreich dabei sind Möbel, die ein «bewegtes Sitzen» fördern, so die Aktion Gesunder Rücken (AGR).

Denn gesundes Sitzen ist schon in jungen Jahren wichtig, da Kinder besonders anfällig für Fehlbelastungen sind, so die Experten. Sie empfehlen einen höhenverstellbaren Schreibtisch, der sich dem wachsenden Kind und seinen Körperproportionen anpassen lässt.

Arbeitsplatte und Monitor am besten verstellbar

Eine schrägstellbare Arbeitsplatte kann eine aufrechte Sitzposition unterstützen und damit das Lesen und Schreiben bequemer machen, die Platte sollte um mindestens 16 Grad verstellbar sein. Ein gerade bleibender Teil des Arbeitsplatzes ermöglicht, all die Dinge abzustellen, die nicht verrutschen sollen.

Für die gesamte Arbeitsfläche empfehlen die Experten eine Größe von 90 x 60 cm, die auch zum Basteln und Malen genug Platz bietet. Steht ein Monitor auf dem Tisch, sollte auch dieser am besten höhenverstellbar sein.

Aktives Sitzen fördern

Wichtig für die gesunde Sitzhaltung ist auch, dass Stuhl und Schreibtisch aufeinander abgestimmt sind. Dafür eignen sich Stühle besonders gut, bei denen Höhe und Sitzwinkel eingestellt werden können. Um den natürlichen - und auch gesunden - Bewegungsdrang von Kindern nicht zu unterdrücken, empfehlen die Experten zudem Stühle mit frei beweglichen Sitzflächen. Diese fördern das aktive Sitzen und passen sich den Lageveränderungen des Körpers an.

© dpa-infocom, dpa:210728-99-580058/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Schulkinder sitzen viel. Bewegung ist deshalb wichtig - für die Konzentration und den Rücken. Foto: Daniel Karmann/dpa Ohne Rückenschmerzen für die Schule lernen Stillsitzen in der Schule gilt inzwischen als überholt. Im Gegenteil: Kinder sollten im Unterricht und bei den Hausaufgaben zappeln und wippen dürfen. So bleiben sie konzentriert, und der Rücken wird entlastet.
Schon kleine Kinder machen beim Lernen den Rücken krumm - hier sollten Eltern gegensteuern. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Wie Kinder richtig am Schreibtisch sitzen Kinder haben von Natur aus den Drang sich zu bewegen. Auch bei Schularbeiten am Schreibtisch sollten sie das tun - nicht nur der Gesundheit wegen.
Die «Aktion Mütze» will Kopfschmerztabletten aus den Schule verbannen. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa Kopfschmerztabletten wie Pausenbrot - Alternativen gefragt Tabletten gegen Kopfweh gehören für viele Jugendliche zum Alltag. Die «Aktion Mütze» will das ändern und geht direkt in die Schulen. Ihr Ansatz: Wissen hilft gegen Schmerzen.
Lehrervertreter sehen wenig Chancen auf eine baldige Rückkehr ins Klassenzimmer. Foto: Marijan Murat/dpa Wenig Hoffnung auf vollen Präsenzunterricht im neuen Jahr In den meisten Familien kehrt nun erst einmal Weihnachtsruhe ein. Entspannt ins neue Jahr geht es für viele aber diesmal wahrscheinlich nicht. Denn nach den Ferien droht eine Verlängerung des Lockdowns mit Einschränkungen an Schulen und Kitas.