Schnelle Hilfe: Rohes Fleisch bei blauem Auge?

06.04.2016
Kühlung ist für ein blaues Auge genau richtig. Wer sich gestoßen hat oder einen Schlag einstecken musste, versucht es gerne traditionell mit einem rohen Stück Fleisch. Aber ist die die Methode wirklich hilfreich?
Das Auge ist ein empfindliches Sinnesorgan - rohes Fleisch sollte nach einem Stoß nicht zur Linderung wegen der hohen keimgefahr niucht zur Linderung verwendet werden. Foto: Rolf Vennenbernd
Das Auge ist ein empfindliches Sinnesorgan - rohes Fleisch sollte nach einem Stoß nicht zur Linderung wegen der hohen keimgefahr niucht zur Linderung verwendet werden. Foto: Rolf Vennenbernd

Berlin (dpa/tmn) - Ein fieser Schlag oder blöd gestoßen: Wer ein blaues Auge hat, hört mitunter den alten Rat: «Ein rohes Stück Fleisch drauflegen». Aber stimmt das eigentlich? Nein, sagt Prof. Uwe Pleyer von der Klinik für Augenheilkunde an der Charité Universitätsmedizin Berlin.

«Aber die mutmaßliche Idee dahinter ist kein Quatsch.» Wahrscheinlich habe man früher eher gekühltes Fleisch zur Hand gehabt als Eis. «Und Kühlung ist genau richtig.» Sie ist aber nur innerhalb des ersten Tages sinnvoll. Sich Fleisch aufs Auge zu legen, ist natürlich nicht angebracht in unserer Zeit und sogar riskant, betont Pleyer. «Ist die Haut verletzt, kann es durch die Keime schnell zu einer Infektion kommen.»

Wer einen Schlag aufs Auge bekommen hat, sollte sich nicht nur um ein mögliches Veilchen sorgen. Wenn man danach schlecht, doppelt oder Blitze sieht, sollte man unbedingt zum Augenarzt gehen.


KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Im Anti-Läuse-Salon wird die lästige Plage mit heißer Luft abgetötet. Foto: Britta Pedersen Anti-Läuse-Salon kämpft mit heißer Luft gegen lästige Plage Wenn Kinder die ungebetenen Gäste auf dem Kopf nach Hause mitbringen, ist das Erschrecken oft groß. Von allein verschwinden die Läuse nicht. Ein Salon im Prenzlauer Berg verspricht spezielle Hilfe. Die hat aber ihren Preis.
Fast die Hälfte der Menschen, die nach Gesundheitsinformationen suchen, tut dies laut einer eine Umfrage im Netz. Foto: Patrick Pleul/dpa Studie: Viele Menschen fragen Dr. Internet Schnell im Netz die eigenen Beschwerden suchen oder das vom Arzt empfohlene Medikament googeln: Viele Patienten fragen Dr. Internet um Rat - und sind mit dem Ergebnis zufrieden. Ärzte stellt das vor neue Herausforderungen.
Nutzer von Medizin-Apps sollten vor allem auf geprüfte Inhalte achten. Foto: Daniel Naupold/dpa Was eine seriöse Gesundheits-App ausmacht Nicht jede Gesundheits-App tut gut: Die technischen und inhaltlichen Erwartungen von Ärzten erfüllen nur wenige Trainingshelfer für das Smartphone. Nutzer sollten sich die Anwendungen genau ansehen.
Bei Gesundheitsapps sollte eine Datenschutzerklärung und ein Impressum mit Anschrift des Anbieters vorhanden ist. Foto: Britta Pedersen So erkennen Patienten eine seriöse Gesundheitsapp Sie zählen Kalorien und Schritte, klären über Krankheiten auf oder erinnern an die Medikamentennahme. Für viele sind Gesundheitsapps nützliche Helfer im Alltag. Doch nicht alle dieser Programme gehen seriös mit Daten um. Worauf Nutzer achten sollten: