Reissirup ersetzt Zucker bei Fruktose-Intoleranz

21.06.2019
Wer Fruktose nicht verträgt, muss auf klassischen Haushaltszucker verzichten. Ersetzen lässt er sich ganz einfach durch Reissirup. Der wiederum bringt Vor- und Nachteile mit sich.
Bei Fruktose-Intoleranz lässt sich Zucker durch Reissirup ersetzen. Foto: Arno Burgi
Bei Fruktose-Intoleranz lässt sich Zucker durch Reissirup ersetzen. Foto: Arno Burgi

München (dpa/tmn) - Reissirup eignet sich gut als alternatives Süßungsmittel für Menschen mit Fruktose-Intoleranz. Darauf weist die Verbraucherzentrale Bayern hin.

Fruktose ist in Reissirup nur in Spuren enthalten. Haushaltszucker besteht dagegen zur Hälfte aus Fruktose. Durch den hohen Anteil an Mehrfachzuckern steigt der Blutzuckerspiegel durch Reissirup langsamer an, als nach dem Verzehr von konventionellem Zucker.

Reissirup liefert zudem weniger Kalorien, besitzt allerdings auch eine geringere Süßkraft.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Erythrit ist ein Zuckerersatz, der fast keine Kalorein hat. In Aussehen und Geschmack ähnelt es dem handelsüblichen Zucker. Foto: Andrea Warnecke/dpa Süßungsmittel Erythrit hat fast keine Kalorien Erythrit gehört zu den Zuckeraustauschstoffen. Ein Vorteil gegenüber anderen Zuckeralternativen, wie Xylit oder Stevia, ist die geringe Kalorienzahl - nämlich nahezu Null.
Getrübt wird die Freude an der klebrigen Masse aber durch Zweifel an ihren gesundheitlichen Folgen. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn Kaugummi-Mythen auf dem Prüfstand Auf einem Kaugummi hat wohl schon jeder einmal herumgeschmatzt. Getrübt wird die Freude an der klebrigen Masse aber durch Zweifel an ihren gesundheitlichen Folgen: Schadet das Herunterschlucken von Kaugummis? Und wie war das noch mal mit Karies?
Haferbrei am Morgen: Wer genau wissen möchte, was in seinem Frühstück drin ist, bereitet seinen Brei selbst zu. Foto: Jens Kalaene Fertige Frühstücksbrei-Mischungen enthalten oft viel Zucker Besonders in der kalten Jahreszeit gibt ein warmer Frühstücksbrei Kraft für den Tag. Doch, Vorsicht: Die Fertigmischungen enthalten oft sehr viel Zucker. Worauf es bei einer gesunden Alternative ankommt, erklärt der baden-württembergische Verbraucherschutz.
Für den Schawarma-Salat wird Kohlrabi orientalisch gewürzt. Foto: Felix Bork und Deniz Ficicioglu/Bastei Lübbe So kommt man glutenfrei durch die Grillsaison Laue Sommerabende schreien geradezu danach, den Grill anzuwerfen. Wer an Zöliakie oder Weizenunverträglichkeit leidet, muss jedoch auf vieles achten. So kommen Betroffene beschwerdefrei durch die Grillsaison.