Regeln für geschlossene Unterbringung von Demenzkranken

03.09.2019
Können Demenzkranke ihre Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln, kann ihnen ein rechtlicher Betreuer zur Seite gestellt werden. Darf dieser darüber entscheiden, ob der Schützling in eine geschlossene Abteilung kommt?
Über eine Unterbringung von Demenzkranken in einer geschlossenen Abteilung muss das Betreuungsgericht entscheiden. Foto: Sebastian Kahnert
Über eine Unterbringung von Demenzkranken in einer geschlossenen Abteilung muss das Betreuungsgericht entscheiden. Foto: Sebastian Kahnert

Berlin (dpa/tmn) - Wenn Demenzkranke stark beeinträchtigt sind, kann eine rechtliche Betreuung erforderlich sein. Frei bestimmen darf der Betreuer aber nicht.

Die Unterbringung in einer geschlossenen Abteilung etwa muss immer das Betreuungsgericht genehmigen. Darauf weist die Deutsche Alzheimer Gesellschaft in einem Ratgeber hin. Betreuer sind nur für genau abgegrenzte Aufgaben zuständig - zum Beispiel für die Vermögens- und Gesundheitssorge oder für die Aufenthaltsbestimmung.

Der Umzug in eine geschlossene Abteilung eines Pflegeheims kann nach Angaben des Vereins helfen, wenn der Demenzkranke oft wegläuft und sich dadurch selbst gefährdet. Selbst wenn eine Ehefrau das Recht bekommen hat, über den Aufenthaltsort ihres verwirrten Manns zu bestimmen, muss das Betreuungsgericht den Umzug zwingend genehmigen.

Dies gilt selbst dann, wenn der Betreute in seiner Vorsorgevollmacht das Recht zur Einwilligung in eine geschlossene Unterbringung oder in freiheitsentziehende Maßnahmen ausdrücklich eingeräumt hat. Liegt keine Vorsorgevollmacht für diesen Bereich vor, muss dafür eine Betreuung eingerichtet werden. Auch freiheitsentziehende Maßnahmen wie das Bettgitter oder elektronische Überwachungssysteme sind nur erlaubt, wenn das Betreuungsgericht ihnen vorab zustimmt.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wenn Pflegebedürftige zu Hause bleiben wollen, wird eine Hilfskraft benötigt. Oft kommt diese aus Osteuropa. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa Studie: Pflege durch osteuropäische Hilfskräfte nimmt zu Pflegebedürftige wollen ungern ihre geliebten vier Wände verlassen. Doch Angehörigen fehlt oft die Zeit für die Betreuung. Aus diesem und weiteren Gründen ziehen in immer mehr Haushalten Hilfskräfte ein.
Mehr Geld und professionelle Hilfe wünschen sich die Angehörigen von Demenzkranken. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa DAK: Angehörige von Demenzkranken fordern mehr Unterstützung Seit die Kanzlerin in einer Fernsehsendung vor der Bundestagswahl mit den Zuständen in der Pflege konfrontiert wurde, bekam das Thema viel Aufmerksamkeit. Doch wie geht die Gesellschaft mit Pflegebedürftigen im Alltag um?
110.000 Frauen in Deutschland wurden 2016 Opfer von Gewalt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand Frauen sollen besser vor Gewalt geschützt werden Bedrohung, Körperverletzung, Vergewaltigung, Mord - Frauen werden in Deutschland oft Opfer von Gewalt. Aber nur wenige nehmen Hilfe in Anspruch. Und nicht überall gibt es ausreichend Hilfsangebote.
Bei Flugannullierung haben Aitlinekunden Anspruch auf eine Ausgleichszahlung. Auch die Kosten für eine Verpflegung mit Champagner kann dazugehören. Foto: Peter Endig Muss Airline bei Annullierung auch den Champagner zahlen? Fluggäste haben bei Annullierung Anspruch auf Ausgleich. Auch die Kosten für die außerplanmäßige Übernachtung samt Verpflegung muss die Airline übernehmen. Gilt das auch, wenn Champagner auf der Rechnung steht?