Raus an die frische Luft: Spiele-Tipps für Kinder

30.07.2019
Wer in jungen Jahren viel draußen spielt, anstatt sich drinnen hinter der Konsole zu vergraben, der ist später gesünder. Frische Luft, Bewegung und ausreichend Licht sorgen für Ausgleich und Gesundheit. Genügend Spiele gibt es auch:
Ob Schaukeln, Hopsekästchen oder einfach Versteckenspielen: Kinder, die häufig an der frischen Luft spielen, sind später im Leben meist geünder als reine «Stubenhocker». Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Ob Schaukeln, Hopsekästchen oder einfach Versteckenspielen: Kinder, die häufig an der frischen Luft spielen, sind später im Leben meist geünder als reine «Stubenhocker». Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Mainz (dpa/tmn) - Kinder, die viel draußen spielen, haben einen Vorteil gegenüber Stubenhockern: Sie tun etwas für ihre Augen und beugen so Kurzsichtigkeit vor, erklärt die Kinderseite des Deutschen Kinderhilfswerks.

Denn wer sich drinnen aufhält, ist meist schwächerer Beleuchtung ausgesetzt und schadet damit den Augen. Tipps, wie man sich stattdessen mit Spaß draußen bewegen, toben und spielen kann, gibt es auf www.kindersache.de/draussen-spielen.

Es gibt noch weitere Klick-Tipps, die Jugendschutz.net rund um das Thema «Draußen spielen» zusammengestellt hat. Auf dem Labbé-Blog gibt es Spielideen, die von Schleuderball über Hüpf- bis zu Murmelspielen reichen.

In der Spielekiste des Tigerentenclubs können Kinder ihre Lieblingsspiele anlegen, kurz beschreiben und so andere Kinder in den Genuss des Spielvergnügens kommen lassen. Wer auf der Suche nach neuen Spielen ist, kann sich in der Spielekiste inspirieren lassen. Gesucht werden kann nach Spielen für ein bestimmtes Alter, der Spieleranzahl und dem Ort.

Klick-Tipps

Kindersache

Labbé-Blog

Spielekiste des Tigerentenclubs


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Aktivitäten an der frischen Luft sind wichtig für die Gesundheit. Doch jede dritte Familie in Deutschland hat in der Freizeit wenig oder gar keine Bewegung. Foto: Matthias Balk In vielen Familien kommt Bewegung zu kurz Fünf Minuten auf dem Rad - und die Puste geht aus. Spielkonsole, TV und Handy scheinen bei manchen Kindern das Toben im Freien abgelöst zu haben. Diesen Eindruck bestätigt nun eine Krankenkassenstudie. Was muss passieren?
Kindgerecht? Im Netz gibt es zahlreiche Angebote, die Eltern und Kindern den Weg weisen. Foto: Hans-Jürgen Wiedl/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Orientierung im WWW - Kindern den Weg ins Netz weisen Shopping, Unterhaltung, Informationen - im Internet sind unzählige Angebote abrufbar. Darunter ist aber auch vieles, das für Kinder nicht geeignet ist. Gut, dass es Angebote gibt, die Kindern und Eltern den Weg zu passenden Webseiten zeigen.
Die meisten Kinder und Jugendlichen mögen die Schule. Dennoch fühlt sich rund die Hälfte nach dem Unterricht erschöpft. Das zeigt der «Datenreport 2018». Foto: Armin Weigel So leben Kinder in Deutschland Knapp jeder sechste Mensch ist Deutschland ist unter 18 Jahre alt. Den meisten Kindern und Jugendlichen geht es ganz gut, zeigt die Statistik. Doch viel hängt von Elternhaus und Schule ab.
«Der Schwur des Kärnan» ist eine der Achterbahnen im Hansa-Park an der Ostsee. Foto: HANSA-PARK Freizeit- und Familienpark Wilde Ritte und hoher Spaßfaktor: Deutsche Freizeitparks Lego-Taucher im Aquarium, ein Playmobil-Bauernhof, auf dem man Kühe melken kann, und Spiele für den Grips im Allgäuer Idyll: An vielen Flecken in Deutschland kann man mit Kindern und Jugendlichen den Tag im Freizeitpark verbringen. Eine Auswahl.