Horst Peikert-Faber

Radiologie Wittlich Dr. Lüpke

~ km Koblenzer Str. 91, 54516 Wittlich

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 08:00 - 17:00
Dienstag: 08:00 - 17:00
Mittwoch: 08:00 - 16:00
Donnerstag: 08:00 - 17:00
Freitag: 08:00 - 16:00
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Auf einen Blick: Radiologie Wittlich Dr. Lüpke finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Wittlich, Koblenzer Str. 91. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Radiologie Wittlich Dr. Lüpke eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Radiologen.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 065711533800.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (1)
Passende Berichte (6952) Alle anzeigen
In der Corona-Krise hat die seelische Belastung bei Kindern zugenommen. Bemerkbar macht sich dies häufig durch Bauchschmerzen, Kopfschmerzen oder Einschlaf-Schwierigkeiten. Zu diesem ergebnis kommt eine UKE-Studie. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Mehr psychische Probleme bei Kindern in der Corona-Krise Kein normaler Schulbetrieb, wenig persönlicher Kontakt zu Freunden: Die Corona-Pandemie hat das Leben von Kindern und Jugendlichen in Deutschland wochenlang völlig verändert. Welche Spuren hinterlässt das? Eine neue Studie gibt Antwort.
Hipp darf seine Kindermilch nicht länger mit Sätzen wie «7 x mehr brauchst du als ich, wirst groß, gesund - ganz sicherlich» bewerben. Foto: picture alliance / dpa Gericht untersagt Hipp-Werbeslogan für Kindermilch Braucht ein Kleinkind drei mal mehr Calcium und sieben mal mehr Vitamin D als ein Erwachsener? Dies behauptet ein Werbeslogan für Hipp-Kindermilch. Ob die Aussage Eltern in die Irre leitet, hatte nun ein Gericht zu entscheiden.
Eine UKE-Studie kommt zu dem Ergebnis: Sars-CoV-2 kann Herzzellen infizieren und sich darin vermehren. Foto: Patrick Seeger/dpa Coronavirus befällt auch das Herz Viele Corona-Patienten sterben an Lungenversagen. Doch die Lunge ist nicht das einzige Organ, das das Coronavirus schädigt. Mediziner am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf fanden heraus: Das Virus kann auch das Herz angreifen.
Beim Brustschwimmen sollte der Kopf nicht die ganze Zeit über Wasser gehalten werden. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/dpa-tmn Beim Brustschwimmen immer mal untertauchen Schwimmen gilt als gelenkschonend und rückenfreundlich. Bei den verschiedenen Techniken sind aber bestimmte Details wichtig - sonst drohen womöglich Beschwerden.