Privatkassen müssen Ledigen künstliche Befruchtung zahlen

13.10.2017
Gesetzliche Kassen dürfen die Kostenerstattung für künstliche Befruchtung auf Verheiratete beschränken - Privatkassen nicht, entschied das OLG Karlsruhe. Rechtskräftig ist das aber noch nicht.
Private Krankenkassen müssen auch unverheirateten Paaren die Kosten für eine künstliche Befruchtung erstatten. Das entschied das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe. Foto: Ralf Hirschberge/dpa
Private Krankenkassen müssen auch unverheirateten Paaren die Kosten für eine künstliche Befruchtung erstatten. Das entschied das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe. Foto: Ralf Hirschberge/dpa

Karlsruhe (dpa) - Private Krankenkassen müssen auch unverheirateten Paaren die Kosten für eine künstliche Befruchtung erstatten. Eine Beschränkung auf verheiratete Versicherte in den allgemeinen Versicherungsbedingungen sei unwirksam, entschied das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe.

Eine Mannheimer Versicherung hatte die Kostenerstattung mit Verweis auf eine ähnliche Bestimmung für gesetzlich Versicherte abgelehnt. Weil der private Versicherer aber nur wirtschaftliche Interessen verfolge, ist die Unterscheidung zwischen Verheirateten und Unverheirateten mit Kinderwunsch laut OLG willkürlich. Die Beschränkung des Anspruchs auf insgesamt drei Versuche sei hingegen wirksam. Die Entscheidung ist nicht rechtskräftig (Az: 12 U 107/17).

Geklagt hatte eine Frau aus den neuen Bundesländern, die vor ihrer Heirat einen Versuch zur künstlichen Befruchtung mit In-vitro-Fertilisation und einer Behandlung zum Ausschluss genetischer Schädigungen vornehmen ließ. Sie sollte 11 771 Euro für einen erfolglosen vorehelichen Behandlungsversuch zahlen.

Die Mannheimer Versicherung wollte der Klägerin auch deshalb nicht die Kosten erstatten, weil diese natürlich schwanger werden könne und damit nicht organisch steril sei. Das sah das OLG anders: Eine genetische Veränderung beeinträchtige die Fortpflanzungsfähigkeit - «und stellt damit eine Krankheit der Klägerin dar».

Das OLG hat für die beklagte Versicherung die Revision zum Bundesgerichtshof zugelassen. Die Frage der Begrenzung der Leistung für künstliche Befruchtung auf Verheiratete sei höchstrichterlich noch nicht geklärt - und auch nicht die Frage, unter welchen Voraussetzungen private Krankenversicherer Maßnahmen der Vorimplantationsdiagnostik erstatten müssen.

Wie viele Privatkassen eine ähnliche Klausel wie das beklagte Mannheimer Unternehmen verwenden, war dem OLG nicht bekannt.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Ansässige Apotheker fühlen sich durch Online-Apotheken bedroht. Foto: Ole Spata/dpa Zur Apotheke ins Internet? Umstrittener Versand von Arznei Arzneimittel kaufen die Bundesbürger am liebsten in der Apotheke. Doch ausländische Versandhändler versuchen, den Markt mit Rabatten im Netz aufzurollen. Wollen die Deutschen das überhaupt?
Mehr als 100 gesetzliche Krankenkassen gibt es in Deutschland. Foto: Achim Scheidemann Krankenkassen: Testsieger und andere Tricks «Guten Tag, willkommen bei Ihrer neuen Krankenkasse, wir haben Ihre alte Versicherung schon mal für Sie gekündigt...» Bei der Wettbewerbszentrale häufen sich die Beschwerden über gesetzliche Krankenkassen. Manche Werbekampagne ist «mehr als eigenwillig».
Die Verantwortung für Job und Familie kann Frauen sehr belasten - das wirkt sich auch auf ihre Gesundheit aus. Foto: Daniel Modjesch Psychosomatik-Experte: Job und Familie belastet Frauen Berufstätige Frauen sind öfter krank als Männer. Das liegt unter anderem an der Mehrfachbelastung durch Beruf und Familie, sagt ein Experte der Universitätsklinik Tübingen.
Ob Rücken-Patienten zu einer Operation geraten wird, hängt oft von der Region ab. Das ergab eine Studie der Bertelsmann-Stiftung. Foto: Arno Burgi/dpa Mehr OPs wegen Rückenschmerzen Wegen Rückenschmerzen ins Krankenhaus? Das kommt tatsächlich immer häufiger vor. Die Zahl der Klinikaufenthalte wegen Kreuzschmerzen steigt - es wird auch öfter operiert. Dabei gibt es starke regionale Unterschiede, wie eine neue Studie der Bertelsmann-Stiftung zeigt.