Praxis Dr. med. Berg-Seiter und El Saadi

~ km Kaiserstr. 57, 66482 Zweibrücken

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 08:00 - 12:00
Dienstag: 08:00 - 12:00, 17:00 - 19:00
Mittwoch: Geschlossen
Donnerstag: 08:00 - 12:00, 17:00 - 19:00
Freitag: 08:00 - 12:00
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Auf einen Blick: Praxis Dr. med. Berg-Seiter und El Saadi finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Zweibrücken, Kaiserstr. 57. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Praxis Dr. med. Berg-Seiter und El Saadi eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Internisten.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 0633275648.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (6) Alle anzeigen
Passende Berichte (2607) Alle anzeigen
Telearzt Thomas Aßmann sitzt in Lindlar (Nordrhein-Westfalen) an seinem Computer und betrachtet die EKG-Werte einer Patientin. Foto: Oliver Berg Telearzt - Der Doktor in der Tasche Auf dem Land fehlen Ärzte - die Medizin braucht dringend neue Lösungen. Ein Landarzt hat sich etwas einfallen lassen, damit ihm lange Anfahrtswege nicht die Zeit mit seinen Patienten rauben. Ist der Telearzt ein Modell für die Zukunft?
Früherkennung von Hodenkrebs: Die Deutsche Gesellschaft für Urologie ruft junge Männer zum «Hodencheck» auf. Foto: Deutschen Gesellschaft für Urologie/dpa So beugen Jungs Hodenkrebs vor Für Frauen ist Krebsvorsorge beim Frauenarzt selbstverständlich. Viele tasten selbst ihre Brust ab, um Tumore früh zu erkennen. Junge Männer dagegen sind eher vorsorgescheu. Dabei sollten auch sie ihren Körper kennen, um Veränderungen früh zu bemerken.
Zu den individuellen Gesundheitsleistungen, die von Ärzten oft angeboten werden, zählt auch die Hautkrebsvorsorge per Auflichtmikroskopie. Foto: Karl-Josef Hildenbrand Selbstzahlerleistungen: Dem Arzt Fragen stellen Viele Ärzte bieten Leistungen an, die von der Krankenkasse nicht übernommen werden. Patienten sollten jedoch nicht sofort zustimmen, sondern gezielt nachfragen und dann entscheiden.
Ein Aneurysma kann zur tickenden Zeitbombe werden. Doch eine vorsorgliche OP birgt auch Risiken. Foto: Felix Kästle Aneurysma in der Bauchschlagader - Wann behandeln? Eine Ausweitung der Bauchschlagader - das sogenannte Bauchaortenaneurysma - kann zu einer tickenden Zeitbombe werden. Platzt es, kann der Patient sterben. Eine vorsorgliche OP birgt aber auch Risiken.