Partner schätzen die Umarmung zwischendurch

17.01.2019
Ein Kuss, eine Umarmung oder einfach nur Händchenhalten: Kleine Gesten der Liebe haben für viele eine wichtigen Stellenwert in einer guten Partnerschaft. Das zeigt eine aktuelle Umfrage.
Für viele ist eine Umarmung oder ein Kuss des Partners ein Liebesbeweis. Foto: Alexander Körner/Symbolbild
Für viele ist eine Umarmung oder ein Kuss des Partners ein Liebesbeweis. Foto: Alexander Körner/Symbolbild

Hamburg (dpa/tmn) - Es muss nicht immer große Romantik sein: Geht es um die kleinen Gesten, schätzen Partner in einer Beziehung besonders den Körperkontakt zwischendurch, wie aus einer Innofact-Umfrage hervorgeht.

Viele sehen in einer Umarmung, einem Kuss oder dem Ergreifen der Hand durchaus einen Liebesbeweis (45 Prozent) - ebenso in Neckereien und gemeinsamem Lachen (43 Prozent). Dem anderen unaufgefordert Lieblingssachen vom Einkauf mitzubringen mehrt das Glück von Paaren schon deutlich weniger (22 Prozent). Und Frühstück ans Bett bringen (8 Prozent) ist als Liebesbeweis deutlich schlechter als sein Ruf.

Betrachtet man die Antworten getrennt nach Geschlechtern, sieht es mehr jede vierte Frau (28 Prozent) als Liebesbeweis, wenn ihr Partner lästige Aufgaben wie das Herausbringen des Mülls erledigt. Umgekehrt schätzt es gut jeder dritte Mann (35 Prozent) besonders, wenn ihm die Partnerin sein Lieblingsessen kocht. Im Auftrag der Partnervermittlung Parship waren 1031 Menschen im Alter von 18 bis 65 Jahren befragt worden.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Dass ein potenzieller Partner deutlich attraktiver ist als man selbst, entmutigt beim Online-Dating nicht - so zumindest das Ergebnis einer US-amerikanischen Studie. Foto: Sebastian Gollnow Menschen streben beim Online-Dating nach Höherem «Gleich und gleich gesellt sich gern»: Dieser Satz scheint zumindest für die Partnersuche im Internet nicht zu gelten. Für Menschen in den Partnerbörsen ist zunächst anderes wichtiger.
Viele Menschen heiraten immer später. Damit auch hängt auch meist die Dauer der Ehe zusammen, die kontinuierlich steigt je später man heiratet. Foto: Andreas Lander Ehen halten länger: Was steckt hinter diesem Trend? Eine Scheidung war nie so leicht wie heute. Dennoch gehen die Zahlen zurück. Und die Ehen halten länger. Was steckt hinter diesem Trend?
Depressionen sind oft auch für Angehörige eine große Belastung. Das kann zum Auseinanderbrechen von Beziehungen führen. Foto: Julian Stratenschulte Depressionen können Partnerschaften zerstören Unter einer Depression leiden nicht nur die Betroffenen selbst, sondern oft auch Partner und Familien. Viele empfinden das veränderte Verhalten der Erkrankten als Zurückweisung. Das kann zu Trennungen führen, wie eine Umfrage zeigt.
Viele Menschen hoffen, online die große Liebe zu finden. Doch nur knapp die Hälfte von ihnen versucht es auch, zeigt eine Studie des IT-Verbands Bitkom. Foto: Henrik Josef Boerger/dpa-tmn Jeder vierte User war im Netz schon auf Partnersuche Viele Menschen hoffen, online die große Liebe zu finden. Doch nur knapp die Hälfte von ihnen versucht es auch, zeigt eine Studie. Dabei sind Partnerschaftsportale beliebter als reine App-Angebote.