Orthopädie Feibel ist Ihr Spezialist für arthroskopische Chirurgie, Fußchirurgie und Schmerztherapie in Rohrbach.

Orthopädie Feibel

~ km Geistkircher Str. 10, 66386 St Ingbert-Rohrbach

Orthopädie Feibel ist Ihr Spezialist für arthroskopische Chirurgie, Fußchirurgie und Schmerztherapie in Rohrbach.

Seit 2011 ist Tom Feibel approbierter Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie mit den Spezialgebieten Arthroskopie (Gelenkspiegelung),Fußchirurgie und Schmerztherapie. In seiner modernen Privatpraxis in Rohrbach bietet er seinen Patienten ein breites Spektrum an operativen und nicht-operativen Behandlungen an.

Egal ob Wirbelsäulenbeschwerden, Sportverletzungen, Sehnenbeschwerden oder Fußfehlbildungen, Facharzt Tom Feibel bietet Ihnen stets individuell abgestimmte Behandlungen damit es Ihnen schnell wieder beser geht.

Neben klassischen orthopädischen Methoden gehören auch eine Reihe sorgfältig ausgewählter innovativer Behandlungsmethoden wie die Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht, Sportmedizin und manuelle Therapie zum angebotenen Behandlungsspektrum.

Zum Leistungsspektrum gehören außerdem:

  • Schmerztherapie
  • Ohrakupunktur
  • Kinesiotaping
  • Chirotherapie
  • orthomolekulare Medizin
  • Arthroskopie (Gelenkspiegelung)
  • Behandlung von Sportverletzungen
  • sensomotorische Einlagen
  • Arthrosetherapie mit eigenem Blutplasma

Tom Feibel freut sich auf Ihren Besuch in seiner Privatpraxis in Rohrbach. Termine können Sie telefonisch oder per Mail vereinbaren.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (2)
Passende Berichte (5007) Alle anzeigen
Bitte auch pflegen: Während der Körper häufig gewaschen und eingecremt wird, schenken die meisten ihren Füßen weniger Beachtung. Auch sie sollten aber mit Seife gewaschen und vor allem ordentlich abgetrocknet werden. Foto: Christin Klose/dpa-tmn «Stiefmütterchen» des Körpers: Füße brauchen Aufmerksamkeit Der eine bekommt kalte Füße, der andere keinen Fuß in die Tür. Jemand steht auf eigenen Füßen oder ist mit dem linken Fuß zuerst aufgestanden. Füße spielen eine tragende Rolle im Leben, trotzdem schenkt der Mensch ihnen kaum Beachtung. Zu Unrecht.
Unkomplizierte Bänderrisse im Sprunggelenk müssen normalerweise nicht operiert werden. Fuß und Unterschenkel werden mit einem Tapeverband oder wie hier mit einer Schiene stabilisiert. Foto: Florian Schuh Viele Bänderrisse heilen auch ohne Operation Sie tun sehr weh, bleiben in vielen Fällen aber ohne Folgeschäden: Bänderrisse. Bei Sportlern treten sie häufig im Sprunggelenk und dem Knie auf. Außenbandrisse am Knöchel verheilen in der Regel von selbst, beim Kreuzband ist aber der Chirurg gefragt.
Einfach mal wieder barfuß gehen: Was kleine Kinder so gern machen, tun Erwachsene zu selten. Barfußgehen schult die Muskulatur in den Füßen. Foto: Florian Schuh Wann eine Fussfehlstellung behandelt werden muss Ein bisschen abgeknickt, breiter als sonst oder platt auf dem Boden: Viele Menschen haben formal gesehen Füße mit Fehlstellungen. Behandelt werden sollte aber nicht die Kosmetik - entscheidend ist, ob der Patient Schmerzen hat.
Ein Gefühl, als steche jemand mit einem Messer in die Schulter: Kalkeinlagerungen um die Schultersehnen können Betroffenen ziemlich zusetzen. Foto: GMK Tausend Stromschläge: Kalkschulter kann höllisch wehtun Bei manchen macht sie sich nur wenig bemerkbar, bei anderen führt sie zu unerträglichen Schmerzen: die Kalkschulter. Es kann vor allem nachts und bei Über-Kopf-Bewegungen hämmern, ziehen oder stechen. Es gibt Mittel, die helfen.