Mit den Enkeln saisonal kochen

16.11.2018
Mit Enkelkindern kochen kann für beide Seiten eine erfüllende Beschäftigung sein. Das ausgewählte Gericht sollte dabei zur Jahreszeit passen und einigermaßen schnell zubereitet sein, damit die Kleinen nicht die Lust verlieren.
Wurzelgemüse ist im Backofen schnell zubereitet. In Sticks geschnitten und mit Rapsöl bestrichen wird das Gemüse auf einem Backblech in den Ofen geschoben. Foto: Jens Büttner
Wurzelgemüse ist im Backofen schnell zubereitet. In Sticks geschnitten und mit Rapsöl bestrichen wird das Gemüse auf einem Backblech in den Ofen geschoben. Foto: Jens Büttner

Mannheim (dpa/tmn) - Mit Oma und Opa verbinden viele leckere Lieblingsgerichte. Gerade in der kalten Jahreszeit bietet es sich an, die Enkelkinder auch an deren Zubereitung teilhaben zu lassen.

«Man muss keine Scheu haben», sagt die Diplom-Oecotrophologin Sigrid Fellmeth, die sich auf Kinderernährung spezialisiert hat. «Viele Kinder wollen gern in der Küche helfen.» Wichtig ist, dass es einigermaßen schnell geht, damit die Kinder nicht während des Kochens das Interesse verlieren.

Bei der Wahl des Gerichts schauen Großeltern am besten erstmal, was zur Jahreszeit passt. «Im Herbst und Winter ist Wurzelgemüse perfekt», sagt die Expertin. Sie schlägt vor, die Kinder daraus Sticks schneiden zu lassen, die aussehen wie Pommes. Verwendet man dafür statt Kartoffeln Möhren, Pastinaken, Steckrüben und Rote Bete, kommt ein bunter Gemüsestick-Mix dabei heraus.

Das in Stifte geschnittene Gemüse wird einfach in etwas Rapsöl gewendet und mit Salz auf einem Backblech verteilt. Je nach Gemüsesorte und Ofen ist das Gericht nach rund 25 Minuten bei 180 Grad Umluft fertig.

Fellmeth würde dazu einen Kräuterquark reichen. Dafür können etwas ältere Kinder die Kräuter hacken, kleinere dürfen sie in den Quark rühren.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wer will, dass das eigene Kloßrezept einmal von den Enkeln genutzt wird, schreibt es am besten auf. Foto: Britta Pedersen Für die Enkel: Familienrezepte aufschreiben Ob Thüringer Klöße oder Sauerbraten - bestimmte Gerichte schmecken bei Großmutter oder -vater einfach am besten. Doch oft sind sie auch die einzigen, die wissen, wie sie zubereitet werden. Wer seinen Enkeln eine Freude machen möchte, sollte die Rezepte aufschreiben.
Beim gemeinsamen Kochen können Großeltern ihren Enkeln sehr viel beibringen. Foto: Britta Pedersen Gemeinsam mit den Enkeln kochen Manchmal fehlen Großeltern für die Stunden mit den Enkelkindern die richtigen Ideen. Warum nicht einmal gemeinsam kochen? Das macht nicht nur Spaß, sondern wirkt sich auch positiv auf die späteren Kochkünste der Kleinen aus.
Kinder müssen lernen, ihrem Sättigungsgefühl zu trauen. Großeltern sollten sie daher nicht zum Aufessen zwingen. Foto: Jens Kalaene Großeltern sollten Kinder nicht zum Aufessen zwingen Das Kind ist satt, der Teller aber noch nicht leer. Großeltern bitten die Kleinen dann oft, den Rest aufzuessen. Doch das behindert ihren Lernprozess.
Bunte Herbstblätter eignen sich hervorragend zum Basteln von lustigen Blättermännchen. Foto: Patrick Seeger Blättergesichter und Igel basteln Der Herbst bietet Großeltern viele Möglichkeiten, mit ihren Enkeln kreativ zu werden. Buntes Laub, Kastanien, Moose, Rinde und Tannennadeln können zum Basteln verwendet werden. So werden auch dunkle Tage zu einem Erlebnis.