Mit den Enkelkindern über den Sinn von Weihnachten reden

30.11.2018
Warum feiert man Weihnachten? Woher kommt der Brauch eigentlich? Großeltern können ihren Enkeln den Hintergrund des christlichen Festes nahe bringen. Experten raten aber, ein paar Dinge zu berücksichtigen.
Wie reden Großelteren mit ihren Enkeln über den christlichen Glauben? Foto: Ina Fassbender/Symbolbild
Wie reden Großelteren mit ihren Enkeln über den christlichen Glauben? Foto: Ina Fassbender/Symbolbild

Coburg (dpa/tmn) - In Sachen Religiosität besteht zwischen Eltern und Großeltern nicht immer Einigkeit. In manchen Familien wird etwa Weihnachten zwar gefeiert, der religiöse Unterbau spielt aber kaum mehr eine Rolle.

Wollen Großeltern ihrem Enkelkind den christlichen Hintergrund des Festes dennoch erklären, sollten sie das mit den Eltern absprechen, findet Psychologe Hans Berwanger. «Dabei sollte man nicht unbedingt vermitteln, dass man das Kind bekehren möchte.» Er rät, eher auf einer Metaebene zu argumentieren: damit, dass das Kind vielleicht die Hintergründe des Festes kennen und wissen sollte, warum es ursprünglich begangen wurde.

Kinder verstehen Berwanger zufolge schon früh, dass nicht jeder das Gleiche glaubt. Großeltern könnten ihnen also durchaus erklären, dass ihnen der Glaube an Gott und Jesus Christus Halt gibt - dass Mama oder Papa daran aber nicht glauben. «Großeltern können in Absprache mit den Eltern ein spirituelles Angebot machen und so den Horizont des Kindes erweitern», findet der Ratgeberautor.

Blog von Anne Link


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Es mag nicht so kreativ sein - mit etwas Geld im Umschlag ist man bei Kindern und Enkeln aber oft auf der sicheren Seite. Foto: Christin Klose Geldgeschenke kommen immer noch gut an Dass die Weihnachtszeit nicht immer besinnlich ist, zeigt sich spätestens beim Geschenkekauf. Doch gerade Kinder und Jugendliche freuen sich mindestens ebenso über einen Geldumschlag. Das erpart Stress und Fehlkäufe.
Bald ist es wieder soweit: Die Weihnachtsgeschenke liegen unter dem Baum. Foto: Rolf Vennenbernd Geschenke für die Enkel mit den Eltern abklären Ein falsches Geschenk kann die Stimmung an Weihnachten schnell mal verderben. Deshalb sollten Großeltern für ihre Enkel sich vor dem Kauf kundig machen. Ein guter Berater können die Eltern sein.
Weihnachten ist nicht mehr fern. Wer anders als sonst feiern möchte, sollte bald mit der Familie sprechen. Foto: Florian Schuh/dpa-tmn Weihnachten im kleinen Kreis: Wunsch frühzeitig ansprechen Mal nicht wegfahren, nur mit den Kindern zu Hause das Weihnachtsfest feiern - wer diesen Wunsch hat, sollte ihn offen aussprechen. Und zwar recht bald.
In einer Sorgerechtsverfügung können Eltern die Großeltern als Sorgeberechtigte für die Kinder vorschlagen, für den Fall, dass sie sich selbst nicht mehr kümmern können. Foto: Holger Hollemann/Symbolbild Sorgerechtsverfügung für Großeltern Eltern können schriftlich festlegen, dass im Falle ihres eigenen Todes oder einer schlimmen Erkrankung die Großeltern das Sorgerecht für ihre Kinder bekommen. Was dabei zu beachten ist.